Nr. / No. 48: Campagnac

 

cover-ebookDas Attentat auf John F. Kennedy gilt offiziell als aufgeklärt.

Doch wenn alles ganz anders war?

.

Die JFK-Akten

Kurzroman von Lutz Büge

Jetzt im Buchhandel und als E-Book. Mehr Info –> HIER.

Direktbestellung beim Verlag: –> HIER.

Linie

.

Logo 52 fertig kleinIn der Foto-Serie
52 Blicke / 52 vues
folgt heute das Bild

.

Dans la série de photos
52 Blicke / 52 vues
aujourd’hui, l’image suit

.

Nr.  / No. 48
Sie lebt! / Elle est vivante!
Campagnac

.

50.

Liebe Leute, heute haben wir eine Sensation für Euch: Sie lebt! Ja, Jeanne Chimpagnon ist am Leben! Wir haben sie für Euch aufgespürt. Frankreich darf sich erlöst fühlen. Es war ja auch wirklich nicht mehr auszuhalten! Irgendwo schwamm ein Klappstuhl im Kanal, schon wurde dies als Beweis für den Mord an Jeanne Chimpagnon angesehen (Ybersinn berichtete). Lag ein Messer herum, geriet es sofort in Verdacht, die Tatwaffe zu sein (Ybersinn berichtete). Selbst Kanus durften nicht mehr auf dem Trockenen gelagert werden, sollte nicht die Polizei mit Sondereinheiten anrücken (Ybersinn berichtete). Massen von Fotografen schwärmten in ganz Frankreich aus und machten Fotos von Jeanne Chimpagnon, auf denen sie fast noch zu sehen war (Ybersinn berichtete). Die halbe Nation fragte sich: Lebt sie noch, oder ist sie schon tot? Jeanne war im Sommer 2011 von einem südfranzösischen Campingplatz verschwunden, ohne ihr Bier ausgetrunken zu haben (Ybersinn berichtete). Dieses ungewöhnliche Verhalten rief sofort landesweit Besorgnis hervor, aus der Bestürzung wurde, als im Jahr darauf an einer Zigarettenkippe in einem Pinienwald DNA-Spuren von Jeanne gefunden wurden (Ybersinn berichtete). War diese Kippe das letzte Lebenszeichen von Jeanne? War es Mord? Doch nein, sie lebt! Die investigativen Journalisten vom Ybersinn haben sie aufgespürt und präsentieren Euch hier das Beweisfoto, auf dem sie beim Angeln zu sehen wäre, wenn jemand mal das Auto ein paar Meter vor- oder zurücksetzen und den Baum fällen würde.

(Campagnac, Département Aveyron, Sommer 2015. Digitalfoto.)

Oyez, oyez bonnes gens, aujourd’hui nous avons une sensation pour vous : elle est en vie ! Oui, Jeanne Chimpagnon est vivante ! Nous l‘avons trouvée pour vous. La France peut se sentir soulagée. Ce n‘était vraiment plus supportable! Une chaise pliante surnageant quelque part dans un canal était déjà considérée comme une preuve du meurtre de Jeanne Chimpagnon (voir l’article d‘Ybersinn). Si un couteau traînait, on le soupçonnait immédiatement d’être l’arme du crime (voir l’article d‘Ybersinn). Même les canoës ne pouvaient plus être entreposés sur la terre ferme sans que cela provoque l’intervention des unités spéciales de la police (voir l’article d‘Ybersinn). Des nuées de photographes parcouraient la France pour prendre Jeanne Chimpagnon en photo, où elle était encore presque visible (voir l’article d‘Ybersinn). La moitié de la nation se demandait : est-elle encore vivante, ou est-elle déjà morte ? Jeanne avait disparu au cours de l’été 2011, dans un camping du Midi, sans avoir fini sa bière (voir l’article d‘Ybersinn). Ce comportement inhabituel a provoqué instantanément partout dans le pays une inquiétude virant à la consternation  l’année suivante lorsque sur une cigarette trouvée dans une pinède des traces  ADN de Jeanne ont été révélées. (voir l’article d‘Ybersinn). Est-ce que ce mégot serait le dernier signe de vie de Jeanne? Serait-ce un meurtre ? Mais non, elle est vivante! Les journalistes d’investigation d‘Ybersinn l’ont retrouvée et ils vous présentent ici comme preuve, la photo sur laquelle elle pourrait être vue en train de pêcher si quelqu’un déplaçait la voiture de quelques mètres vers l’avant ou l’arrière et coupait l’arbre.

(Campagnac, Département Aveyron, été 2015. Photo numérique.)

campagnac.

Zum nächsten Bild von 52 Blicke/52 vues /photo suivante  –> HIER / ICI

Zum vorigen Bild von 52 Blicke/52 vues /photo précédente  –> HIER / ICI

Einleitung / introduction  –> HIER / ICI

Ecklogo neu kleinNeu von Lutz Büge:

cover-ebookDie JFK-Akten

Virenkrieg Sidelines Nr. 1
Kurzromen (Print- und E-Book)

„Ich möchte Sie porträtieren als den Mann, der schon heute weiß, was die USA erst im Lauf des nächsten Jahres erfahren werden, und ich möchte versuchen, in Erfahrung zu bringen, ob uns eine Luftnummer erwartet oder ob Sie so etwas wie das menschgewordene schlechte Gewissen Amerikas sind.“
Kenneth starrte die Journalistin an. Woher wusste sie das mit dem Gewissen?
Das sind meine eigenen Gedanken!
„Sie kennen den Inhalt der JFK-Akten?“, fragte sie.

.

Das Attentat auf John F. Kennedy
gilt offiziell als aufgeklärt.
Doch wenn alles ganz anders war?

.

Kenneth Fitzgerald ist Archivar des US-Nationalarchivs. Ihm obliegt die Betreuung der JFK-Akten, deren Sperrfrist am 31.12.2016 endet. US-Präsident Obama ist der einzige, der die Veröffentlichung der Akten noch verhindern kann. Kenneth setzt sich bei ihm dafür ein, dass die Akten geschlossen bleiben, doch er bekommt eine Abfuhr. Von der Journalistin Diane Arnsworth erfährt Kenneth, dass auch Lobbyisten der Rüstungsindustrie die Verlängerung der Sperrfrist erwirken wollten. Gewisse Kreise scheinen daran interessiert zu sein, dass die Akten nicht veröffentlicht werden. Sie könnten sogar in Gefahr sein — und mit ihnen Kenneth, der als einziger lebender Mensch ihren Inhalt kennt …

Polit-Thriller vor historischem Hintergrund. Markenzeichen des Autors: saubere Recherche, realistische Zeichnung von Figuren — und ein Schuss Humor. Die Protagonisten von Die JFK-Akten kehren wieder im Virenkrieg-Zyklus desselben Autors. Die JFK-Akten erscheint in der neuen Serie Virenkrieg Sidelines, die Nebenhandlungen des Virenkrieg-Zyklus aufgreift und vertieft.

Download des E-Books in der Kindle-Edition bei Amazon –> HIER.
Das gedruckte Buch gibt es im Buchhandel oder per Direktbestellung –> HIER.
Mehr Info zur Serie Virenkrieg Sidelines –> HIER.
Mehr zum Virenkrieg-Zyklus –> HIER.

Ecklogo neu klein

Von Lutz Büge stammen folgende E-Books und Bücher:

gesamtpalette-201612-klein

+++ Facebook +++ Twitter +++

2 Antworten auf Nr. / No. 48: Campagnac

  1. maiillimi sagt:

    ist euch nicht zu ohren gekommen, dass einem amateurdedektiv just in diesem zeitraum einen schnappschuss von nicolas sarkozy auf einer vespa gelungen ist, die auf den namen francois hollande zugelassen ist. das wäre ja uninteressant, wenn dieses foto nicht gerade im aveyron entstanden wäre. der nicht gefällte baum und das schimmernde zum angeln ladende gewässer sind eindeutig auf diesem bild zu erkennen. und der amateurdetektiv hat eine blondgraue dame auf dem sitz dahinter fotografiert, die der angeblich abhanden gekommenen jeanne chimpagnon zum verwechseln ähnlich sieht. man weiss aus s.‘ biografie, dass er gerne heimlich mit damen , die nicht in der öffentlichkeit bekannt sind, im aveyron angelwochenenden verbringt.
    nun?

  2. Stefan sagt:

    Danke schön ans Ybersinn-Team, dass diese tour de force endlich aufgelöst wurde. Mir ging es wie den Franzosen: Die Spannung war kaum noch auszuhalten. Oder so ähnlich. Und jetzt begrabt die Chimpagnon endlich und lasst sie ruhen. 😉