Die neue Fotoserie „52 Blicke / 52 vues“

Logo 52 fertig kleinEs gibt auch weiterhin Fotos aus Frankreich mit frechen Texten auf Ybersinn.de — allerdings nicht mehr täglich, sondern einmal wöchentlich. Das neue Projekt heißt 52 Blicke / 52 vues und wird in einigen Nuancen anders ablaufen wie das Vorgänger-Projekt 365 Blicke/365 vues, das vor wenigen Tagen zu Ende gegangen ist. Mehr dazu im folgenden Artikel.

Mehr über 365 Blicke / 365 vues –> HIER.

.

Die neue Fotoserie 52 Blicke / 52 vues

Tarn 001Weil uns das Projekt 365 Blicke / 365 vues so viel Spaß gemacht hat, starten wir direkt im Anschluss das neue Projekt 52 Blicke / 52 vues. Vieles bleibt wie gewohnt: Aus einem Fundus von rund 400 Fotos, die in Frankreich aufgenommen wurden, haben wir 93 ausgewählt. 52 davon werden im Lauf des Jahres 2016 veröffentlicht. Die Reihenfolge legt ein Zufallsgenerator fest. Dazu gibt es wie gewohnt satirische Texte von Romanautor Lutz Büge, die mal frech, mal nachdenklich ausfallen und deren Übersetzungen ins Französische auch weiterhin von Edith Matejka aus Limoges besorgt werden. Hin und wieder wird Ybersinn-Verleger Thomas Vögele einen Text beisteuern, und gelegentlich dreht die Übersetzerin den Spieß um und schreibt einen französischen Text, den wir dann übersetzen dürfen.

Logo 52 fertig kleinEs gibt jedoch vier Unterschiede zur Vorgängerserie 365 Blicke / 365 vues:

1. Die Fotos stammen nicht aus insgesamt 27 Jahren der Frankreichreisen, sondern nur aus einem einzigen Jahr, nämlich 2015.

2. Die Zahl der Orte, an denen die Bilder aufgenommen wurden, ist dadurch klar begrenzt. Es gibt zehn „hot spots“, wo die Fotos entstanden. Diese sind: Marseillan-Plage (natürlich, dort bin ich Stammgast), Lac de Salagou, Figeac, Saintes, Concarneau, Saint-Lunaire, Ebreuil, Nyons, Obernai und Wissembourg

3. Die Veröffentlichung erfolgt einmal wöchentlich, während in 365 Blicke / 365 vues täglich ein neues Bild veröffentlicht wurde. Der Tag der Veröffentlichung ist immer der Dienstag. Das heißt: Morgen geht es los.

4. Alle Texte kreisen in irgendeiner Art und Weise um das Thema „westliche Werte“. Das beschäftigt uns alle ja derzeit sehr, weil diese Werte angegriffen wurden, und so kann es nicht schaden, dass wir ein bisschen darüber reden. Durchaus auch in satirischer Form, denn nicht überall, wo westlich draufsteht, ist auch westlich drin.

Zur Einstimmung

Falls Du neu dabei bist: Der Hintergrund der Fotoserie ist ein europäischer. In meiner Einleitung zu 365 Blicke / 365 vues habe ich geschrieben:

„Wenn ein Deutscher eine französische Ackerblume, eine französische Kirche, einen französischen Felsen fotografiert, dann ist das, was auf dem Bild zu sehen ist, eine europäische Ackerblume, eine europäische Kirche, ein europäischer Felsen. So wird das Banale zum Politikum.“

Auch 52 Blicke / 52 vues erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder fotografische Professionalität, und noch viel weniger viel die Serie ein Reiseprospekt für Frankreich sein. Alle Fotos dieser Serie wurden mit einer winzigen Pocket-Digitalkamera des Typs Olmypus D-700 gemacht.

Du bist eingeladen, zur Einstimmung meine Einleitung vom 29.9.2014 zu lesen: –> HIER.

Auf geht’s!

.

Virenkrieg Cover 001Virenkrieg I.

Thriller von Lutz Büge

Buch und E-Book

„Verehrte Herren, lassen Sie mich nun zum Punkt kommen. Welche Kriterien zeichnen ein echtes Killervirus aus? Ich glaube, es sind vier:
Erstens: Hohes Ansteckungspotenzial. Es kann leicht übertragen werden. Unübertroffen ansteckend ist das Pocken-Virus, aber auch Influenza-Viren wie H5N1 können das gut.
Zweitens: Hohe Sterbequote mit dem Potenzial, selbst das beste Gesundheitssystem zum Zusammenbruch zu bringen. Unübertroffen: das Marburg-Virus mit bis zu 90 Prozent Toten.
Drittens: Mieses Image. Unser Killervirus löst Panik aus und lässt das gesellschaftliche Zusammenleben zum Erliegen kommen.
Viertens: Kein Gegenmittel. Es steht kein Impfstoff zur Verfügung und es kann in der Eile auch keiner hergestellt werden. Im Idealfall sollte es sich also um ein unbekanntes Virus handeln, das noch nicht erforscht werden konnte.
Und damit kommen wir zum Kern dieser Veranstaltung, sehr geehrte Herren, denn ich hätte hier etwas für Sie, hier in diesem kleinen, unscheinbaren Hochsicherheitsbehälter …“
Auszug aus den SCOUT-Protokollen, März 2017

Böse? Das war erst der Anfang. Mehr gibt es –> HIER.

Virenkrieg – Erstes Buch. Roman. Ybersinn-Verlag Offenbach. Paperback.
440 Seiten. 14,90 €. ISBN: 9783981738803.
Im Buchhandel oder direkt beim Ybersinn-Verlag –> HIER.

Das E-Book gibt es für 9,99 € in allen gängigen Online-Shops. ISBN 9783844292503.
Oder in unserem Freund-Shop Epubli.de: –> HIER.

Ecklogo neu klein

Von Lutz Büge stammen diese Bücher und E-Books:

gesamtpalette-201612-klein.

+++ Facebook +++ Twitter +++ News  +++ Ybersinn-Verlag +++ Shop +++ HOME +++

Ecklogo neu klein

Achtung: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ungefragt verwendet und/oder weiterverbreitet werden, sobald sie den Vermerk “© Lutz Büge” tragen. Verlinkungen hingegen sind natürlich jederzeit erlaubt und erwünscht.

Mise en garde: toutes les photos sont soumises au droit d’auteur et ne doivent pas être utilisées et/ou diffusées sans autorisation, dès que la mention “© Lutz Büge” figure dans la photo. Par contre les mises en lien sont bien sûr autorisées et souhaitées.

Ecklogo neu klein

4 Antworten auf Die neue Fotoserie „52 Blicke / 52 vues“

  1. Walter Kuckertz sagt:

    Warum dienstags? Es hätte doch auch montags, mittwochs, donnerstags, freitags, samstags oder sonntags – nun gut, samstags und sonntags nicht wg. Wochenende – sein können. Warum also am Dienstag?

  2. Lutz Büge sagt:

    Lieber Walter,

    montags muss ich zur Fußpflege, mittwochs hab ich ein Meeting, donnerstags will mein Schätzchen mit mir segeln gehen (verschoben von Sonntag, sofern die Winde wehen), Freitag ist frei, wie der Name schon sagt, und zum Wochenende hast Du selbst alles Nötige angemerkt.

    Warum passt Dir der Dienstag denn nicht?

  3. maiillimi sagt:

    wie waer’s , wenn man eine umfrage unter dem ybersinnfanclub machen wuerde, ob es yberhaupt genygt, nach einem ganzen jahr mit taeglichen bildundschriftyberraschungen sich nur noch mit einem siebtel davon zufriedenzugeben?
    fusspflege hin, segeln her.

  4. Lutz Büge sagt:

    Mehr ist nicht drin. Mir kommt es im Nachhinein wie ein Wunder vor, dass ich es 2015 tatsächlich geschafft habe, neben meinem Brotjob und den täglichen 365-Texten noch einen ganzen Roman zu schreiben.
    Aber keine Sorge, es wird schon noch mehr passieren auf dem Ybersinn. Es gibt ja noch den „Skylla-Marathon“, in dessen Rahmen immer donnerstags Artikel erscheinen, und ab 15.1. läuft unser Gewinnspiel.