„Die JFK-Akten“ ist als Buch erschienen

cover-ebookDas Attentat auf John F. Kennedy
gilt offiziell als aufgeklärt.

Doch wenn alles ganz anders war?

.

Die JFK-Akten

Kurzroman von Lutz Büge

Jetzt im Buchhandel und als E-Book

Mehr Info –> HIER.

Direktbestellung beim Verlag: –> HIER.

.

Die JFK-Akten ist als Buch erschienen

Für alle, die mich vermisst haben: Ich habe lange nichts von mir hören lassen, weil ich schwer am Ackern war. Aber jetzt wird es doch Zeit, dass ich mich mal wieder melde, denn es ist etwas Wunderbares passiert: Mein Kurzroman Die JFK-Akten ist in Buchform erschienen!

jfk-01Der Ybersinn-Verlag hat tausend Stück drucken lassen. Hier rechts siehst Du den ganzen Batzen. Es ist immer wieder ein wunderbares, überwältigendes Gefühl, einen eigenen Roman als Buch in der  Hand zu haben. Natürlich habe ich auch gleich angefangen zu lesen. Es ist sonderbar, wie anders man einen solchen Text wahrnimmt, wenn man ihn als Buch liest!

Die JFK-Akten ist entstanden, weil mir eine der Hauptfiguren aus Incubus – Virenkrieg III nicht ganz plausibel war. An diesem großen Roman, dem dritten meines Virenkrieg-Zyklus‘ (mehr dazu unten), stockte die Arbeit. Also habe ich mich dieser Figur angenähert, indem ich ihre Vorgeschichte geschrieben habe. Es geht um den Archivar Kenneth Fitzgerald, der in Incubus – Virenkrieg III ein Eremitendasein in der Wildnis Kanadas führt. Wie er dorthin gelangt ist und aus welchen Gründen, das wird in Die JFK-Akten erzählt. Dabei geht es auch um die Hintergründe des Attentats auf den US-Präsidenten John F. Kennedy am 22. November 1963.

Kenneth ist der einzige Mensch auf Erden, der weiß, was in den JFK-Akten steht. Das hat ihm 20 Jahre lang nicht geschadet. Er ist Archivleiter an der NARA, der National Archives and Records Administration, dem Nationalarchiv der USA. Hier lagern Staatsgeheimnisse. Unter anderem das Material, auf dessen Basis die Warren-Kommission im Jahr 1964 Lee Harvey Oswald zum Attentäter erklärte.  Diese Dokumente wurden 1964 von Kennedys Nachfolger Lyndon B. Johnson zum Staatsgeheimnis erklärt. Nun ist es soweit: Die Sperrfrist wird am 1. Januar 2017 ablaufen. Kenneth ist eigentlich gegen die Veröffentlichung der JFK-Akten, doch dann erfährt er, dass gewisse Kreise ein handfestes Interesse daran haben, die Akten weiterhin geheim zu halten. Oder sie, wenn das nicht möglich ist, zu vernichten. Dann wäre Kenneth wegen seines Wissens womöglich in Lebensgefahr, weil er es ja weiß! Was tun? Rasch veröffentlichen, oder?

Virenkrieg und Skylla – Virenkrieg II

Ich freue mich auch deswegen so über Die JFK-Akten, weil sie eine Art Gegenbeweis sind. Es gibt nämlich Leute, die mit mir schimpfen: Lutz, du schreibst immer solche dicken Dinger – geht’s nicht auch mal kurz?  Doch, es geht! Die JFK-Akten ist kurz. Ein Kurzroman. Manche nennen so was auch „Novelle“, aber das klingt mir zu abgehoben.

messe-kleinEs wird weitere Kurzromane geben. Die JFK-Akten ist Nr. 1 der Serie Virenkrieg Sidelines, die Nebenhandlungen des Virenkrieg-Zyklus‘ aufgreifen.  Der spielt in den Jahren 2022 bis 2025, während Die JFK-Akten im Jahr 2016 spielt – ein Stück Vorgeschichte zu Incubus. Derweil ist Nr. 2 der Sidelines in Planung. Im Mittelpunkt wird der griechische Kommissar stehen, der die Ermittlungen im Mordfall Dimitri leitet. Mehr wird noch nicht verraten, aber wer Virenkrieg gelesen hat, die/der weiß, dass mit diesem Mord alles begann. Dimitri war der Lover von Meike Metzner, die entführt wurde.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt aber natürlich weiterhin auf den großen Romanen des Virenkrieg-Zyklus‘. Wie Du rechts sehen kannst, war der Roman Virenkrieg, der erste von fünf Romanen des Zyklus‘, auch auf der Frankfurter Buchmesse vertreten. Er sticht schon rein optisch aus dem Angebot heraus. Das ist natürlich dem tollen Cover von Isabella V. Galanty zu verdanken. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für die hervorragende Arbeit!

Virenkrieg war das erste Buch, das der Ybersinn-Verlag, in dem meine Werke erscheinen, hat drucken lassen. Ein weiterer Druck steht noch aus: Das Erscheinen von Skylla – Virenkrieg II war für Herbst 2016 angekündigt. Das wird aber noch ein bisschen dauern, weil der Verkauf des E-Books hinter den Erwartungen des Verlags zurückgeblieben ist und weil der Verlag sich erst nach einem Platz für die vielen gedruckten Bücher umsehen muss, die ja schließlich irgendwo gelagert werden müssen, bevor sie verkauft werden. Auch von Virenkrieg, dem ersten Roman, liegen bei uns noch einige Exemplare im Regal. Wir hoffen, dass Die JFK-Akten den Verkauf wieder ankurbelt.

Incubus – Virenkrieg III

Derweil schreibe ich fleißig weiter an Incubus – Virenkrieg III, und ich verspreche, dass ich diesen Roman zuende schreibe, bevor ich die nächste Nebengeschichte anfange. Incubus macht mir keineswegs nur Spaß. Wegen seiner komplexen Handlung ist er schon nach sechs Kapiteln so dick wie Virenkrieg. Ich bin zurzeit ziemlich ratlos, denn ich kann mir nicht vorstellen, wie der Verlag dieses dicke Ding drucken lassen will – es sei denn in zwei Teilen.

Aber was soll ich machen? Es gibt nun mal viel zu erzählen. Wie Jan Metzner dem fürchterlichen Erreger auf den Leib zu rücken versucht, der in Pakistan das Swat-Tal entvölkert hat. Wie es mit ihm und seiner Maria Francesca weitergeht und wie sich die Bedrohung durch Incubus auf ihn auswirkt. Das ist Handlungsstrang Nr. 1.

Das (überholte)
Storyboard von
Incubus

Im zweiten Strang geht es um die Präsidentschaftswahl in den USA und um Phil Schwartz jr., Sohn des ermordeten Senators Schwartz aus Vermont. Phil schreibt für den Präsidentschaftskandidaten Joey Calderon die Reden und ist Impulsgeber der Wahlkampagne, über der eine ständige Drohung schwebt: Calderon könnte Opfer eines Attentats werden. Und im Handlungsstrang Nr. 3 muss Marc Johnson vom Seattle Police Department Kenneth Fitzgerald ausfindig machen, damit die JFK-Akten veröffentlicht werden können. Nun endlich werden die USA erfahren, was am 22. November 1963 in Dallas wirklich geschehen ist. Und nicht nur das: Sie werden auch erfahren, was das mit ihrer Gegenwart zu tun hat.

Da ist es nicht ganz leicht, alle Fäden in der Hand zu behalten und daraus etwas zu stricken, was ja auch noch spannend und interessant sein soll. Sechs Kapitel existieren bereits und werden derzeit probegelesen. Wünsch mir viel Kraft für die weitere Arbeit, damit der Roman wirklich 2017 als E-Book erscheinen kann.

***

Artikel auf Ybersinn.de zu Die JFK-Akten:

Neuer Roman: Die JFK-Akten (4.8.2016). Lesen: –> HIER.
Die Mutter der Verschwörungstheorien (1.9.2016). Lesen: –> HIER.
Das Kennedy-Attentat oder: Die Geschichte schreibt immer der Sieger (15.9.2016) –> HIER.
Die JFK-Akten ist als Buch erschienen (25.11.2016). Lesen: –> HIER.
Glaubwürdigkeit, Realismus und Fiktion (8.12.2016). Lesen: –> HIER.

Ecklogo neu klein

cover-ebookDie JFK-Akten.

Kurzroman. Buch und E-Book.

Buch: Paperback. Ybersinn-Verlag Offenbach. ISBN 9783981738858. 136 Seiten. 7,90 Euro. Bestellung direkt beim Verlag: –> HIER.

E-Book: Ybersinn-Verlag Offenbach. ISBN: 9783981738841. Ca. 90 Seiten. 1,49 Euro.
In allen gängigen E-Book-Shops, z.B. bei unserem Direkt-Verteiler Feiyr.com: –> HIER.

Ecklogo neu klein

Von Lutz Büge stammen folgende E-Books und Bücher:

gesamtpalette-201612-klein

+++ Facebook +++ Twitter +++ News  +++ Ybersinn-Verlag +++ Shop +++ HOME +++

Ecklogo neu klein

5 Antworten auf „Die JFK-Akten“ ist als Buch erschienen

  1. maiillimi sagt:

    felicitations…
    mit der alternative (tolino) hat es nicht geklappt.
    nun habe ich bei meiner buchhandlung eine bestellung aufgegeben fuer das gedruckte exemplar.
    mal seh’n, wie lange es dauert.
    bonne soiree…
    xiane

  2. maiillimi sagt:

    just an dem tag, als das foto mit dem stapel der gedruckten buecher bei ybersinn zu sehen war. ich habe gestern beim buchladen nachgefragt…

  3. maiillimi sagt:

    Das muss gleich festgehalten werden: Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Meisterhaft!!!
    Mehr dazu bald.

  4. maiillimi sagt:

    zum ratzeburger buchhandel:
    vor 2 wochen habe ich die jfk-akten bestellt (natuerlich mit verlagsangabe und isbn). gerade bekomme ich einen anruf, dass das buch nicht bestellt weden koenne, weil es nicht unter „buch.de“ aufgefuehrt wuerde. ich erwidere der netten buchhaendlerin, dass ich doch bereits 2 x ein buch aus dem verlag bestellt und bekommen haette (virenkrieg) und sage ihr, dass ich bereits mehrere interessenten fuer die jfk-akten habe und schwaerme ihr von dem „knueller“ vor… warum sie nicht wenigstens direkt vom y-verlag ein paar exemplare anfordern… peinliches schweigen, dann: das muss mein chef entscheiden.
    mehr dazu dann ausserhalb dieses kommentars.
    wir geben nicht auf.
    und wenn s nicht anders machbar ist, kriegen all unsere infrage kommenden leserfreunde das buechlein auf anderem wege.
    wir jedenfalls finden beide, dass die jfk-akten viel mehr aufmerksamkeit verdienen und ruehren derweil die trommel…auch bei den e-book-lesern…