Krumme Schiefe / Le biais tordu

Krumme Schiefe / Le biais tordu
Colmar (2012)

255
Auf irgendeine verwunschene Weise schafften es mittelalterliche Baumeister, ihre Fachwerkbauten oft so aussehen zu lassen, als würden sie im nächsten Moment einstürzen. Und doch stehen sie nach Jahrhunderten noch. Dieser Effekt, der in Fachkreisen „krumme Schiefe“ genannt wird, trägt wesentlich dazu bei, Fachwerk-Altstädte besonders malerisch wirken zu lassen. Jedenfalls aus der Straßenperspektive. Kein Wunder, dass das Frankfurter „Dom-Römer-Projekt“ sich viel Kritik gefallen lassen muss. Mitten in Frankfurt wird nämlich zurzeit ein Teil der historischen Altstadt, die im Zweiten Weltkrieg zerstört worden ist, „originalgetreu“ wieder aufgebaut. Originalgetreu? Wie viel von der krummen Schiefe darf es denn in Frankfurt sein, der Hochglanzstadt? Etwa so viel wie auf dem Römerberg mit seinen Fachwerk-Atrappen, wo so gut wie nichts schief und krumm ist? Da bleiben wir doch lieber beim Original. Wer echtes Mittelalterflair mag, ist anderswo zweifellos besser bedient — zum Beispiel hier in Colmar.

.

Skylla Cover printJetzt im Buchhandel:

Skylla – Virenkrieg II.

Im Jahr 2024. Die Welt steht am Scheideweg.
Die USA haben Al-Qaida und den „Islamischen Staat“
niedergerungen und sind zum Überwachungsstaat
geworden. Erstmals seit Jahrzehnten erhebt in den USA
ein Präsidentschaftskandidat
seine Stimme für den Frieden.
2024 ist Wahljahr.
Doch die Feinde des Friedens
sind mächtig,
und sie verfügen über furchtbare Waffen,
etwa über das tückische Virus Skylla …

Das Virenkrieg-Epos geht weiter.

Thriller. Paperback. 390 Seiten. 14,90 €. Mehr Info: –> HIER.

Bestellung direkt beim Verlag –> HIER.

.

D’une certaine manière enchantée les bâtisseurs médiévaux ont réussi à donner l’illusion que leurs maisons à colombages s’effondreront d’un instant à l’autre. Et pourtant, elles existent toujours après des siècles. Cet effet appelé par les professionnels « biais tordu » contribue significativement à l’aspect particulièrement pittoresque des vieilles villes à colombages, en tout cas, du point de vue de la rue. Pas étonnant que le « Projet cathédrale-Römer* » est sous le feu nourri des critiques. En effet, à Francfort une partie de la vieille ville historique détruite pendant la seconde guerre mondiale, est reconstruite « fidèle à l’original ». Fidèle à l’original ? Combien de biais tordu Francfort, la ville brillante, peut-elle supporter ? Peut-être autant que sur le Römerberg avec ses colombages factices où pratiquement rien n’est de biais et tordu ? Nous préférons l’original. Si vous aimez la véritable ambiance méditerranéenne vous serez sans doute mieux servi ailleurs par exemple ici à Colmar.

*Römer : nom de l’hôtel de ville de Francfort

(Colmar, Département Haut-Rhin, Sommer / été 2012. Digitalfoto / photo numérique.)

 

Logo fertig kleinNr. 256/ No. 256 der Fotoserie / de la série de photos
365 Blicke / 365 vues

Nächstes Bild / photo suivante
Voriges Bild / photo précédente


Bildschnitt und Text können sich vom Original dieses Beitrags unterscheiden. Du findest es unter der laufenden Nummer im Archiv.

Ecklogo neu kleinVon 365-Blicke-Autor Lutz Büge gibt es diese Bücher und E-Books im Buchhandel und in allen E-Book-Shops:

+++ Autor  Lutz Büge +++ Übersetzerin Edith Matejka +++ Werk +++   News  +++

Lutz Büge auf Facebook — Danke für Dein „Gefällt mir“!

HOME

Ecklogo neu kleinAchtung: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ungefragt verwendet und/oder weiterverbreitet werden, sobald sie den Vermerk “© Lutz Büge” tragen. Verlinkungen hingegen sind natürlich jederzeit erlaubt und erwünscht. Mise en garde: toutes les photos sont soumises au droit d’auteur et ne doivent pas être utilisées et/ou diffusées sans autorisation, dès que la mention “© Lutz Büge” figure dans la photo. Par contre les mises en lien sont bien sûr autorisées et souhaitées.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>