Ob’s Blyhen sich lohnt / Si fleurir n’était pas vain (2003)

Ob’s Blyhen sich lohnt / Si fleurir n’était pas vain
Plateau de Vaucluse (2003)

056

Ob’s Blyhen sich lohnt

Blyht nicht der Lavendel
Blyht nicht der Mohn
Ist die Provence wie ein Grill ohne Hendl
Aber wen stört das schon

Wen stört das schon
Wenn die Provence ohne Lavendel und Hendl
Nicht blyht wie der Mohn
Den sowieso niemand will

Niemand will ihn
Lavendel, Hendl, Mohn
Wäre ich Lavendel oder Mohn
Wyrd‘ ich mich fragen
Ob’s Blyhen sich lohnt

Als Hendl
Hätte ich andre Probleme

.

cover-ebookDer aktuelle Roman
von Lutz Büge
–> INFO.

Si fleurir n’était pas vain

Sans fleurs de lavande
Sans fleurs de coquelicots
La Provence est comme un barbecue sans viande
Mais pour s’en offusquer il faut être sot

Pour s’offusquer personne n’est assez sot
Si la Provence sans lavande et viande
N’a pas la couleur des coquelicots
Dont tout le monde s’en fiche

Personne n’en veut
De lavande, de viande, de coquelicots
Si j’étais une lavande ou un coquelicot
Je me demanderais si fleurir n’était pas vain.

Comme viande
J’aurais d’autres problèmes.

(Plateau de Vaucluse, Département Vaucluse, Frühling/printemps 2003. Digitalfoto/ photo numérique.)

 

 

Logo fertig kleinNr. 48 / No. 48 der Fotoserie / de la série de photos
365 Blicke / 365 vues

Nächstes Bild / photo suivante
Voriges Bild / photo précédente


Bildschnitt und Text können sich vom Original dieses Beitrags unterscheiden. Du findest es unter der laufenden Nummer im Archiv.

Ecklogo neu kleinVon 365-Blicke-Autor Lutz Büge gibt es diese Bücher und E-Books im Buchhandel und in allen E-Book-Shops:

gesamtpalette-201612-gross

+++ Autor  Lutz Büge +++ Übersetzerin Edith Matejka +++ Werk +++   News  +++

Lutz Büge auf Facebook — Danke für Dein „Gefällt mir“!

HOME

Ecklogo neu kleinAchtung: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ungefragt verwendet und/oder weiterverbreitet werden, sobald sie den Vermerk “© Lutz Büge” tragen. Verlinkungen hingegen sind natürlich jederzeit erlaubt und erwünscht. Mise en garde: toutes les photos sont soumises au droit d’auteur et ne doivent pas être utilisées et/ou diffusées sans autorisation, dès que la mention “© Lutz Büge” figure dans la photo. Par contre les mises en lien sont bien sûr autorisées et souhaitées.

Eine Antwort auf Ob’s Blyhen sich lohnt / Si fleurir n’était pas vain (2003)

  1. maiillimi sagt:

    fuer 4 erwachsene (maennliche) menschen:

    multikulti-perlhuhn an lavendelbluetensalat

    1 ausgewachsenes (maennliches) perlhuhn 16 stunden lang in folgenden zutaten
    marinieren:

    3 essloeffel japanische sojasauce, 1dl suedindischer riesling, 1 dl chinesischer
    "great wall" (jahrgang 2000), 6 zermalmte knoblauchzehen, 100 g
    gemoerserte mohnsamen aus frischer ernte, 85 gezupfte lavendelblueten, 1 prise
    hanfsamen, 1 kl. tasse waragi, 3 frische chilieschoten, 1 essloeffel
    weisslaubkorknussoel.

    nach 16 stunden das perlhuhn in einem bratschlauch im ofen 55 minuten garen, dann die marinade fuer weitere 15 minuten mitgaren lassen.

    das huhn auf einer mauvefarbenen platte plazieren, mit lavendelblueten bestreuen (pro esser etwa 34 blueten).

    dazu gibt s einen salat aus rauke, brunnenkresse, bockshornkleekeimen, frisch
    geernteten roten mohnblueten und nochmals lavendelblueten.

    dressing entweder vinaigrette oder jogurt-pfluemli-gruener-pfeffersauce.

    als getraenk entweder emmentaler ziegenmilch, gepresster bambusjus oder
    liebfrauenmilchschorle.

    n guete