Mein Osiris-Logbuch: Wir legen ab!

Willkommen im Jahr 2021!
Willkommen in meinem Osiris-Logbuch!

Mein Virenkrieg-Romanzyklus ist abgeschlossen. Ich wende mich als Autor nun neuen Aufgaben und Themen zu.
Im Jahr 2021 möchte ich endlich weitermachen mit der Arbeit an der Geschichte des Archäologen Theo Magenheim.

Die Virenkrieg-Romane hatten mit unserer Gegenwart und nahen Zukunft zu tun. Jetzt starte ich in die nahe und ferne Vergangenheit. Kommst Du mit?

.

Mein Osiris-Logbuch …

… ist kein Tagebuch, da es nur alle zwei Wochen erscheint: jeden zweiten Dienstag. Daher nenne ich es „Logbuch“. Ich mache hier etwas, was ich noch nie gemacht habe: Während ich den Archäologen Theo Magenheim auf seine Erkundungsreise ins alte Ägypten schicke, schreibe ich hier darüber, was mir dabei passiert. Das wird aufregend wie die tägliche Reise der Sonnenbarke von Aufgang zu Untergang und wieder Aufgang der Sonne.

Zunächst eine kleine Bilanz, um die vergangenen Jahre zusammenzufassen – denn die Romane Der Osiris-Punkt und Der hölzerne Pharao sind bereits erschienen (klick auf die Links, um mehr zu erfahren). Allerdings noch nicht als gedruckte Bücher. Der Virenkrieg-Zyklus kam dazwischen. Der war mir zu diesem Zeitpunkt wichtiger. Aber jetzt will ich wieder ans Werk mit dem klaren Ziel, auch die fünf Romane um Theo Magenheim zu veröffentlichen. Ich bezeichne sie als Amduat-Zyklus. Die Arbeit daran beginnt in diesem Moment. Sie wird sicher zwei Jahre dauern, und der erste gedruckte Roman wird kaum vor Mitte 2022 erscheinen.

Ich weiß, dass sich viele meiner Leserinnen und Leser darüber geärgert haben, dass ich die Geschichte nach Der hölzerne Pharao (2015) abgebrochen habe. Tut mir wirklich leid. Schuld ist die Geschichte selbst. Der Putsch des ägyptischen Feldmarschalls as-Sisi im Juli 2013 brachte alles durcheinander. Der Osiris-Punkt und die Fortsetzung spielen nämlich im Jahr 2014 – und die Islamisten sind in den Romanen immer noch an der Macht. Dass sich der reale Hintergrund so verändern würde, konnte ich in den Jahren 2011 und 2013, als ich die beiden Romane schrieb, nicht vorhersehen.

Der Osiris-Punkt
Bisher nur erhältlich als E-Book

Eine realistische Schreibweise ist mein Markenzeichen, ebenso wie ein sorgfältig recherchierter Hintergrund, der auch wissenschaftlich korrekt ist, das heißt: Der Kenntnisstand der Forschung wird angemessen berücksichtigt. Meine Science Fiction in den Virenkrieg-Romanen ist daher eigentlich Science Faction, und im Osiris-Punkt und seinen Fortsetzungen handhabe ich das nicht anders: Es hat alles Hand und Fuß. Auch wenn es um Abenteuer und um das alte Ägypten geht.

Zugleich aber geht es eben auch um das gegenwärtige Ägypten – genauer: um das Ägypten des Jahres 2013, vor dessen Hintergrund die Romanhandlung spielt. Das heißt, dass ich noch mal ran muss an den alten Text, obwohl er als E-Book bereits veröffentlicht wurde. Die Handlung der fünf Romane des Zyklus, die da heißen:

  1. Der Osiris-Punkt
  2. Der hölzerne Pharao
  3. Drovettis Tagebuch
  4. Das fünfte Grab
  5. Die Jenseitskammer

… diese Handlung also wird in den neuen Fassungen, an die ich mich nun mache, auf die Zeit von Ende 2012 bis Ende 2013 komprimiert. Das ist gut für die Spannung!

Der hölzerne Pharao
Bisher nur erhältlich als E-Book

Nur mal so für den Hintergrund: Es gibt da einen Schurken namens Bernard Tedritov, der mit der ägyptischen Machtelite verbandelt ist. Der profitiert natürlich davon, wenn diese Mächtigen an die Macht zurückkehren, von der sie durch demokratische Wahlen verdrängt wurden. Und er weiß diese Chancen zu nutzen.

Bernard Tedritov ist ein klassischer Bösewicht, aber mit Hintergrund. Und er hat eine Gegenspielerin: Serafina Belzoni ist Nachkommin des Ägypten-Pioniers Giovanni Belzoni, der 1817 unter anderem das Grab des Pharaos Sethos I. im Tal der Könige entdeckte. Um Sethos geht es in meinen Romanen zuallererst. Doch es wird sich, glaube ich, bald zeigen, dass Politik im Jahr 1200 v.C. sich nicht grundwesentlich von Politik im Jahr 2013 n.C. unterscheidet.

Hiermit legen wir ab und begeben uns auf die hohe See der nahen und alten Geschichte.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.