Zum Schluss ein langer Epilog 

Virenkrieg

Roman-Zyklus von Lutz Büge

McWeir – Virenkrieg V

Biowaffen, Geheimorganisationen
und einsame Entscheidungen –
die Menschheit am Rand ihrer Auslöschung.

„Ein Zukunftsthriller,
der erschreckend real erscheint.“

Maren Bonacker über „Virenkrieg“ im
Börsenblatt des deutschen Buchhandels (19/2020)

.

Zum Schluss ein langer Epilog

Prologe und Epiloge haben normalerweise eines gemeinsam: Sie sind kurz und knackig. Oder sollten es sein. Ich weiß nicht, wer dieses Dogma, diese Regel oder wie auch immer man das nennen will – wer das mal formuliert hat. Doch wie bei jeder Regel gilt auch hier: Sie werden durch Ausnahmen bestätigt. Das haben schon viele Autoren, Regisseure und Komponisten so gehandhabt. Die Opernouvertüre beispielsweise, die gewissermaßen eine Sonderform des Prologs ist, erfüllt diese Regel bei Mozart (überwiegend), bei Wagner jedoch überhaupt nicht. In Thomas Manns Roman Doktor Faustus können große Teile des ersten Kapitels als Prolog gelten, Goethes „Faust“ hat ein „Vorspiel auf dem Theater“ und dann noch einen „Prolog im Himmel“.

Virenkrieg-Autor Lutz Büge
schreibt auf Ybersinn.de über
die Hintergründe seines Romanzyklus.

Auch Peter Jackson, einer der berühmtesten Filmregisseure unserer Zeit, Peter Jackson, hat sich in seinem Filmepos „Herr der Ringe“ nicht um solche Regeln geschert. Die eigentliche Handlung ist mit Gollums Sturz in die glühende Lava des Feuerbergs beendet. Doch Jackson schickt dem noch einen rund halbstündigen Film-Epilog hinterher: Wiedersehen der Gefährten, Krönung des Königs, Rückkehr ins Auenland bis hin zu Frodos Abschied aus Mittelerde.

Da saßen wir dann bei unseren „Herr-der-Ringe“-Filmnächten und stritten uns fast: Den einen war dieser Ausklang viel zu lang, die anderen genossen es, in Ruhe Abschied nehmen zu können. Ich zähle zur zweiten Gruppe. Nach rund 16 Filmstunden (Extended Edition) ist eine halbe Stunde zum Schluss nicht zu lang, finde ich. Zumal ja auch noch eine Geschichte erzählt: Die Reise hat Frodo Beutlin verändert, er kann im Auenland nicht mehr Fuß fassen. Was soll er jetzt machen? Das ist eine spannende Frage, die einen eigenen Film wert wäre, frei nach Hape Kerkelings „Ich bn dann mal weg“. Denn wenn einer eine Reise tut, kann er was erleben.

Mit Jan Metzner ist es in Virenkrieg nicht anders. Auch er ist weit gereist und musste Erfahrungen machen, die ihn verändert haben. Doch mit ihm hat sich die ganze Welt verändert. Wenn also für den „Herrn der Ringe“ ein langer Epilog angemessen war, dann ist er dies für Virenkrieg umso mehr. Daher hat der Epilog von McWeir – Virenkrieg V den Umfang eines eigenen Kapitels. Dieser Roman, das Finale des Zyklus, hat also gewissermaßen elf Kapitel, während sonst alle Teile des Zyklus immer zehn Kapitel haben (plus Pro- und Epiloge). Während der eigentliche Roman McWeir – Virenkrieg V lediglich an drei Tagen spielt, umfasst dieses verkappte elfte Kapitel die Wochen und Monate nach dem großen Showdown.

Der Epilog von McWeir – Virenkrieg V ist Nachbetrachtung und Ausblick zugleich. Die Geschehnisse der Roman-Vergangenheit sind an keiner der Romanfiguren spurlos vorbeigegangen. Wir erleben Marc Johnson, zuletzt FBI-Sonderermittler und Mitglied der Warren-II-Komission, wie er mit der Präsidentin die Zukunft der USA erwägt – ohne SCOUT, ohne Pioneer. Jan Metzner gibt dem Spiegel ein denkwürdiges Interview, das erneut vieles durcheinanderwirbelt, Phil Schwartz jr. steht wieder in der Eingangshalle der Senatorvilla in Montpelier/Vermont, wo er aufgewachsen ist. Sie alle ziehen ihre Konsequenzen aus dem Geschehenen.

Nicht zuletzt gilt es nun, Abschied zu nehmen nach rund 2000 Buchseiten. Ein Epos ist zu Ende. Es hat einen epischen Epilog, der alle Fäden zusammenführt. Das war mir ein Bedürfnis. Und dann steht da die Frage im Raum, die niemand beantworten kann: Was wird die Zukunft bringen? Ich bin froh, wenn meine Leserinnen und Leser nun raunen: Das Bestmögliche wird sie nur dann bringen, wenn wir aus dem Erlebten lernen.

Nächste Woche: 20 Jahre Arbeit am Virenkrieg – Ein Blick zurück

Das Virenkrieg-Finale – Eine Übersicht

.

+++ Virenkrieg-Zyklus +++  Evan – Virenkrieg IV +++ Lutz Büge +++

.

Romane von Lutz Büge im Buchhandel und in E-Book-Shops:

Lutz Büge auf Facebook — Danke für Dein „Gefällt mir“!

HOME