„McWeir – Virenkrieg V“ (Print) ist erschienen

Virenkrieg

Roman-Zyklus von Lutz Büge

McWeir – Virenkrieg V

Biowaffen, Geheimorganisationen
und einsame Entscheidungen –
die Menschheit am Rand ihrer Auslöschung.

„Ein Zukunftsthriller,
der erschreckend real erscheint.“

Maren Bonacker über „Virenkrieg“ im
Börsenblatt des deutschen Buchhandels (19/2020)

.

McWeir – Virenkrieg V ist als gedrucktes Buch erschienen

Nun kann ich es endlich verkünden: Der Virenkrieg-Zyklus ist ab jetzt rund. Denn fünf ist eine runde Zahl. Wir Menschen haben fünf Sinne. Ein Pentagramm hat fünf Zacken. Fünf ist auch die Zahl der Liebe und der Göttin Venus, da die Fünf als Vereinigung der (männlichen) Drei und der (weiblichen) Zwei gilt. Aber ehe ich jetzt in die Kaballistik abdrifte: Jetzt ist endlich der fünfte und finale Roman des Virenkrieg-Zyklus erschienen. Er heißt McWeir – Virenkrieg V und trägt damit den Namen einer Schlüsselfigur des Romanzyklus. Man könnte auch sagen: den Namen jener Figur, wegen der das alles passiert.

Virenkrieg-Autor Lutz Büge
schreibt auf Ybersinn.de über
die Hintergründe seines Romanzyklus.

Nach ihm, Samuel McWeir, dem (fiktiven) Genetiker und Nobelpreisträger, ist auch der Hauptakteur dieses Romans benannt: das McWeir-Virus. Das kein Virus ist, sondern ein Pilz – und eine Biowaffe, die hoch in der Luft über mehreren US-amerikanischen Großstädten freigesetzt wird. Am Schluss von Evan – Virenkrieg IV geht’s damit los, und am Anfang von McWeir – Virenkrieg V erleben wir gleich im ersten Kapitel, wie diese Biowaffe wirkt. Der entsprechende Textabschnitt wird demnächst in einer Leseprobe in der Frankfurter Rundschau veröffentlicht. Anschließend werde ich ihn hier verlinken.

Es gibt einen einzigen Menschen, der ein Mittel gegen das „McWeir-Virus“ kennt, und der ist – keineswegs zufällig – die Hauptfigur des Romanzyklus: Der Genetiker Jan Metzner ist durch die Hölle gegangen, wie man grob zusammenfassend sagen könnte. Aber jetzt befindet er sich in den USA und darf hoffen, dass man endlich auf ihn hören und sein geheimes Wissen schätzen wird. Es ist allerdings höchste Zeit.

McWeir – Virenkrieg V ist das Finale des fünfbändigen Virenkrieg-Zyklus. Alles fließt zusammen, was in den vier vorangegangenen Romane geschehen ist. Man kann den fünften Teil dennoch solo lesen, wird dann allerdings wohl nicht alles einordnen können. Denn der Gegenstand ist komplex: Es geht um unsere Wirklichkeit. Um den Kulturkonflikt zwischen westlicher und islamischer Welt, um Verschwörungstheorien und Geheimbünde, um wissenschaftliche Erkenntnisse und um die Frage, ob ein einzelner Mensch zählt. Es geht auch um überdurchschnittliches Engagement (um den Begriff „Heldentum“ an dieser Stelle zu vermeiden) und um den Wert von Freiheit für jeden und jede von uns.

McWeir – Virenkrieg V ist jetzt im Buchhandel erhältlich. Er ist im Ybersinn-Verlag Offenbach erschienen, hat 498 Seiten und kostet 18 Euro (Paperback). Die E-Book-Ausgabe ist bereits seit Mai 2020 erhältlich.

Alle fünf Romane zum Preis von zusammen 83,80 Euro!

Dieses Paket gibt es nur exklusiv bei Direktbestellung beim Ybersinn-Verlag.
Die Romane sind vom Autor signiert.
Zusätzlich gibt es gratis den Kurzroman Die JFK-Akten
aus der Reihe Virenkrieg Sidelines.

Nächste Woche: Das Virenkrieg-Epos im Paket

Das Virenkrieg-Finale – Eine Übersicht

.

+++ Virenkrieg-Zyklus +++  Evan – Virenkrieg III +++ Lutz Büge +++

.

Romane von Lutz Büge im Buchhandel und in E-Book-Shops:

Lutz Büge auf Facebook — Danke für Dein „Gefällt mir“!

HOME