Schöne dicke Glocken / Une belle paire de c……s

Schöne dicke Glocken / Une belle paire de c……s
Conques (2005)

271
Es steht nicht gut um die Reform des Kirchturms, wie sie sich die Feministinnen von Cluny vorgestellt hatten. Möglicherweise krankt ihr Vorstoß nur daran, dass bisher keine überzeugenden Vorschläge präsentiert wurden — denn wer vermag sich schon einen Kirchturm vorzustellen, der quer- oder gar flachgelegt ist, statt spitzig in den Himmel zu stechen? Vielleicht wurde die Debatte bisher aber auch noch nicht mit dem nötigen Ernst geführt. Aus einer Gegend Frankreichs, von der nicht bekannt war, dass es dort überhaupt Kirchtürme gibt, nämlich vom Lot, kommt nun entschiedener Widerspruch. Emile Wippensterz aus Conques, Sprecher der Vereinigung „Die schnuckeligsten Dörfer Frankreichs“ — ein Titel, der auch dem Dorf Conques mit seiner Abteikirche Sainte-Foy schon verliehen worden ist — sagte in einem Zeitungsinterview: „Ein hoch aufragender Kirchturm prägt jedes Ortsbild auf eigene, unverwechselbare Weise. Zu einem schnuckeligen Dorf gehört auf jeden Fall mindestens ein schöner Kirchturm.“ Besonders auf dem Lande, wo oft notorischer Frauenmangel herrsche, seien Kirchtürme wichtig, um „vorbeiziehenden Frauen weithin sichtbar“  zu signalisieren: „Hier hängen schöne, dicke Glocken an einem langen, stabilen Turm hoch über der Erde und jubeln zum Himmel. Bleib und hör die Englein singen!“  Das kam auch den streitbaren Landfrauen von der Dordogne zu Gehör (Ybersinn berichtete). Deren Sprecherin Marianne Drumont reagierte prompt und spitzzüngig, wie man es von ihr gewohnt ist: Wippensterz möge seine Vereinigung umbenennen — in „Die schnackseligsten Dörfer Frankreichs“.

.

Skylla Cover printJetzt im Buchhandel:

Skylla – Virenkrieg II.

Im Jahr 2024. Die Welt steht am Scheideweg.
Die USA haben Al-Qaida und den „Islamischen Staat“
niedergerungen und sind zum Überwachungsstaat
geworden. Erstmals seit Jahrzehnten erhebt in den USA
ein Präsidentschaftskandidat
seine Stimme für den Frieden.
2024 ist Wahljahr.
Doch die Feinde des Friedens
sind mächtig,
und sie verfügen über furchtbare Waffen,
etwa über das tückische Virus Skylla …

Das Virenkrieg-Epos geht weiter.

Thriller. Paperback. 390 Seiten. 14,90 €. Mehr Info: –> HIER.

Bestellung direkt beim Verlag –> HIER.

.

Les nouvelles ne sont pas bonnes concernant la réforme des clochers imaginée par les féministes de Cluny. Peut-être leur initiative ne souffre que du fait que jusqu’à présent aucune proposition convaincante n’a été présentée, car qui est capable d’imaginer un clocher en biais voire même à plat au lieu de pointer vers le ciel ? Peut-être que le débat n’a pas été mené jusqu’à présent avec le sérieux nécessaire. Une opposition farouche parvient maintenant d’une région de France dont on ignorait qu’il y a là des clochers, précisément du Lot. Emile Wippensterz de Conques, porte-parole de l’association „Les plus coquets villages de France“  – un titre déjà décerné au village de Conques avec son abbatiale de Sainte-Foy – a déclaré dans une interview de journal: „Un clocher haut détermine l’image d’une bourgade de façon unique. Dans tous les cas au moins un beau clocher doit faire partie d’un village coquet.“ Surtout à la campagne, où il y a souvent un manque notoire de femmes, les clochers seraient importants pour signaler aux „femmes de passage“ : „Ici de grosses et belles cloches sont accrochées haut sur une tour au-dessus de la terre et leur son joyeux monte vers le ciel. Reste et écoute le chant des angelots!“  Ceci est venu aux oreilles des femmes rurales pugnaces de la Dordogne (voir l’article d’Ybersinn) dont la porte-parole Marianne Drumont, à son habitude, a réagi rapidement et de façon pointue : Wippensterz devrait renommer son association  en “ Les villages avec le plus de caquet de France „.

(Conques, Département Aveyron, Sommer / été 2005. Digitalfoto / photo numérique.)

 

Logo fertig kleinNr. 272/ No. 272 der Fotoserie / de la série de photos
365 Blicke / 365 vues

Nächstes Bild / photo suivante
Voriges Bild / photo précédente


Bildschnitt und Text können sich vom Original dieses Beitrags unterscheiden. Du findest es unter der laufenden Nummer im Archiv.

Ecklogo neu kleinVon 365-Blicke-Autor Lutz Büge gibt es diese Bücher und E-Books im Buchhandel und in allen E-Book-Shops:

+++ Autor  Lutz Büge +++ Übersetzerin Edith Matejka +++ Werk +++   News  +++

Lutz Büge auf Facebook — Danke für Dein „Gefällt mir“!

HOME

Ecklogo neu kleinAchtung: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ungefragt verwendet und/oder weiterverbreitet werden, sobald sie den Vermerk “© Lutz Büge” tragen. Verlinkungen hingegen sind natürlich jederzeit erlaubt und erwünscht. Mise en garde: toutes les photos sont soumises au droit d’auteur et ne doivent pas être utilisées et/ou diffusées sans autorisation, dès que la mention “© Lutz Büge” figure dans la photo. Par contre les mises en lien sont bien sûr autorisées et souhaitées.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>