Das Leben, wie es ist / C’est comme ça, la vie

Das Leben, wie es ist / C’est comme ça, la vie
Glanum (2014)

134.

Madame de l’Adventice hatte nicht das einfachste Leben. Der Wind hatte den Samen, aus dem sie gesprossen war, an einem denkbar ungastlichen Ort abgelegt, ohne dass sie es sich hätte aussuchen dürfen: in einer Mauerritze einer Ruine aus der Römerzeit. Doch um nicht die Fremdbestimmtheit und die schicksalhafte Verkettung von Zufällen beklagen zu müssen, die ihr ein Leben ausgerechnet in dieser kargen Mauerritze aufgezwungen hatten, entwickelte Madame de l’Adventice eine Lebensweisheit: Man muss das Leben nehmen, wie es ist. So konzentrierte sie sich darauf, nach Kräften zu blühen und ihre Blüten so hoch hinauf zu recken, wie sie nur konnte, damit der Wind ihre Samen über das Ruinengelände hinaus auf die nächste fette Wiese tragen konnte. Ihre Kinder sollten es einst besser haben als sie. Leider erfuhr sie nie, ob ihre Bemühungen Früchte getragen hatten, denn kurz darauf wurde die Römerruine einer Grundreinigung unterzogen, der Madame de l’Adventice zum Opfer fiel. Man hielt sie wohl für ein Unkraut.

.

Skylla Cover printJetzt im Buchhandel:

Skylla – Virenkrieg II.

Im Jahr 2024. Die Welt steht am Scheideweg.
Die USA haben Al-Qaida und den „Islamischen Staat“
niedergerungen und sind zum Überwachungsstaat
geworden. Erstmals seit Jahrzehnten erhebt in den USA
ein Präsidentschaftskandidat
seine Stimme für den Frieden.
2024 ist Wahljahr.
Doch die Feinde des Friedens
sind mächtig,
und sie verfügen über furchtbare Waffen,
etwa über das tückische Virus Skylla …

Das Virenkrieg-Epos geht weiter.

Thriller. Paperback. 390 Seiten. 14,90 €. Mehr Info: –> HIER.

Bestellung direkt beim Verlag –> HIER.

.

Madame de l’Adventice n’avait pas la vie la plus facile. Le vent avait déposé les graines, d’où elle avait germé dans un endroit très inhospitalier, sans qu’elle ait eu le choix : dans une fissure d’un mur d’une ruine de l’époque romaine. Mais pour ne pas avoir à se plaindre de l’hétéronomie et l’engrenage fatidique de coïncidences, qui lui avaient imposé une vie dans cette fente ingrate Mme de l’Adventice se tint à une sagesse: il faut prendre la vie comme elle est. Elle se concentra pour fleurir le mieux possible et  faire pousser ses fleurs aussi haut qu’elle pouvait pour que le vent puisse emporter les graines au-delà des ruines jusqu’à une terre fertile proche. Ses enfants devaient avoir une meilleure vie qu’elle. Malheureusement, elle ne sut jamais si ses efforts avaient porté leurs fruits, car peu de temps après la ruine romaine a subi un nettoyage en profondeur dont Mme de l’Adventice fut victime. On la prit probablement pour de la mauvaise herbe.

(Glanum, Département Bouches-du-Rhone, Frühjahr / printemps 2014. Digitalfoto / Photo numérique)

 

Logo fertig kleinNr. 135 / No. 135 der Fotoserie / de la série de photos
365 Blicke / 365 vues

Nächstes Bild / photo suivante
Voriges Bild / photo précédente


Bildschnitt und Text können sich vom Original dieses Beitrags unterscheiden. Du findest es unter der laufenden Nummer im Archiv.

Ecklogo neu kleinVon  Lutz Büge gibt es diese Bücher und E-Books:

+++ Lutz Büge +++ Übersetzerin Edith Matejka +++ Werk +++   News  +++ Shop +++

Lutz Büge auf Facebook — Danke für Dein „Gefällt mir“!

HOME

Ecklogo neu kleinAchtung: Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ungefragt verwendet und/oder weiterverbreitet werden, sobald sie den Vermerk “© Lutz Büge” tragen. Verlinkungen hingegen sind natürlich jederzeit erlaubt und erwünscht. Mise en garde: toutes les photos sont soumises au droit d’auteur et ne doivent pas être utilisées et/ou diffusées sans autorisation, dès que la mention “© Lutz Büge” figure dans la photo. Par contre les mises en lien sont bien sûr autorisées et souhaitées.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>