Archiv des Autors: Thomas Vögele

Es grenzt an Nötigung, ist aber nach Aussage des Chefs unvermeidlich und auch nicht mit der Drohung eines Sprungs aus dem Hochparterre zu verhindern: Ich soll Ihnen hier etwas über mich offenbaren. Dabei gibt's da nix Besonderes.

Seit fast 36 Jahren journalistisch tätig, vorwiegend im Bereich der Leibesertüchtigung, ohne dabei am eigenen Körper zu übertreiben. Immer gerade so viel, dass die Umrisse nicht völlig aus der Form geraten.

Um innerhalb der Leibesübungen nicht zu verblöden, habe ich mich überreden lassen, zusätzlich die Funktion des Hauptkorrespondeten für Ybersinn zu übernehmen. Obwohl ich von Politik keine Ahnung habe. "Mensch, Herr Vögele", hat der Chef gesagt, "das sind überragende Voraussetzungen für den Job." Manchmal denke, der weiß auch nicht, wovon er redet.

Nun gut, sagte ich mir, nix dazuverdienen kann ich überall, wieso dann nicht Hauptstadtkorrespondent. Die Firma und Sie werden schon sehen, was sie davon haben.

Kreisverkehr für Fußgänger / Rond-point piétonnier

Kreisverkehr für Fußgänger / Rond-point piétonnier Saint-Lunaire (2015) Oh je, wir hören Gudrun E. aus O. erneut stöhnen: Schon wieder Meer, ich kann es nicht mehr sehen!  Aber Gudrun, hier geht’s doch nur peripher ums Meer. Das tragende Element auf … Weiterlesen

Publiziert am von Thomas Vögele Kommentare deaktiviert für Kreisverkehr für Fußgänger / Rond-point piétonnier

Ganzjährig schlürfen / Consommer tout au long de l’année

Ganzjährig schlürfen / Consommer tout au long de l’année Marennes (2017) Es war einmal … Weiße Hütte: Ah, endlich Ruhe! Grüne Hütte: Du sagst es. Endlich die Klüsen dichtmachen. Keine Touristen mehr. Weiße Hütte: Hihi, doof sind sie ja schon … Weiterlesen

Publiziert am von Thomas Vögele Kommentare deaktiviert für Ganzjährig schlürfen / Consommer tout au long de l’année

Über Brücken, durch Tunnel / Par ponts et par tunnels

Über Brücken, durch Tunnel / Par ponts et par tunnels Louhans (2016) Wir sind ja leidenschaftliche Radler, weil man ein Land und seine Landschaften kaum besser erfahren und erleben kann, als auf zwei Rädern, angetrieben von der eigenen Körperkraft. Dabei … Weiterlesen

Publiziert am von Thomas Vögele Kommentare deaktiviert für Über Brücken, durch Tunnel / Par ponts et par tunnels

Immobilienkrise / Crise immobilière

Immobilienkrise / Crise immobilière Concarneau (2015) Helle Aufregung am Strand „Les Sables Blancs“ in Concarneau! Seit Tagen treibt ein Sammler von Muschelschalen und Schneckenhäuschen sein Unwesen. Zu Zeiten von Niedrigwasser versteigt er sich gar dazu, Schnecken, die mit dem Abweiden … Weiterlesen

Schokoladiger Schiffsjunge/ Le mousse chocolaté

Schokoladiger Schiffsjunge/ Le mousse chocolaté Marseillan-Plage (2014) Als die Übersetzungsmaschine ihre Arbeit an den Hauptgerichten erfüllt hatte, fiel sie erschöpft in einen langen Schlaf. Unübersetzt blieben die Nachtische, weshalb wir das nun in ihrem Sinn erledigen. Also da hätten wir … Weiterlesen

Högschde Konzentration / Concentration maximale

Högschde Konzentration / Concentration maximale Saint-Rémy-de-Provence (2014) Heute sind wir zur Abwechslung mal zu Fuß unterwegs, wobei wir uns einen anspruchsvollen Weg ausgesucht haben. Von Saint Rémy-de-Provence hinauf in die Alpilles empfiehlt es sich, festes Schuhwerk zu tragen und überdies … Weiterlesen

Werkzeug ist nicht alles / L’outil ne peut pas tout

Werkzeug ist nicht alles / L’outil ne peut pas tout Les Vignes (2017) Wohl dem, der einen Innensechskant sein eigen nennen kann. Er ist eine hilfreiche Erfindung, um beispielweise die Möbel eines schwedischen Herstellers zusammenzuschrauben – auch wenn zuweilen die … Weiterlesen

Rückeroberung / Reconquête

Rückeroberung / Reconquête Cours-les-Barres (2016) Unlängst teilte die deutsche Regierung auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen mit, dass sich in Deutschland gerade mal neun von rund 9000 Bächen und Flüssen in einem guten Zustand befinden. Dort leben Fische, Kleingetier und … Weiterlesen

Wie schön es ist, ein Rad zu sein / Quel bonheur d’être un velo

Wie schön es ist, ein Rad zu sein / Quel bonheur d’être un vélo Saintes (2015) Ach, wie schön ist es doch zuweilen, ein Rad zur sein. Man rollt durch schöne Landschaften, trägt dabei den Radler, der die ganze Arbeit … Weiterlesen

Publiziert am von Thomas Vögele Kommentare deaktiviert für Wie schön es ist, ein Rad zu sein / Quel bonheur d’être un velo

Arztbesuch empfohlen / Consultation médicale recommandée

Arztbesuch empfohlen / Consultation médicale recommandée Romenay (2016) Ich kann keine Hühner mehr sehen, dito auch keine Hähne. Zwar esse ich gerne hin und wieder einen Hähnchenschenkel oder auch Coq au vin. Aber wenn ich das Getier pickend in Gärten … Weiterlesen

Publiziert am von Thomas Vögele Kommentare deaktiviert für Arztbesuch empfohlen / Consultation médicale recommandée

Wen hat Jean-Antoine abgeschleppt? /Qui Jean-Antoine a pécho?

Wen hat Jean-Antoine abgeschleppt? /Qui Jean-Antoine a pécho? Cahors (2017) Ach, was waren das für Zeiten, als es noch kein Internet gab und Spione beobachtete Objekte von außen verkabeln mussten. Hier zum Beispiel sagte bald jeder in Cahors: Schau an, … Weiterlesen

Publiziert am von Thomas Vögele Kommentare deaktiviert für Wen hat Jean-Antoine abgeschleppt? /Qui Jean-Antoine a pécho?

Ärger mit Amazon

Menschen kriegen Kinder, Autoren kriegen Romane. Das soll nun nicht heißen, dass Autoren keine Menschen wären. Aber ihre Romane sind jedenfalls keine Kinder. Nicht im biologischen Sinn. Man kann jedoch bildhaft sagen: Die Romane wachsen beim Schreiben heran und bereiten … Weiterlesen

Jenseits der Brücke / Au delà du pont

Jenseits der Brücke / Au delà du pont Mousterlin (2016) Zwischen Freiburg und Offenburg liegt auf der deutschen Rheinseite das Naturschutzgebiet Taubergießen. Dort kann man sich von einem Bootsführer durch ein Gewimmel von ruhig fließenden Wasserläufen schippern lassen. Man hört … Weiterlesen

Drei Jahre Ybersinn-Verlag

Menschen kriegen Kinder, Autoren kriegen Romane. Das soll nun nicht heißen, dass Autoren keine Menschen wären. Aber ihre Romane sind jedenfalls keine Kinder. Nicht im biologischen Sinn. Man kann jedoch bildhaft sagen: Die Romane wachsen beim Schreiben heran und bereiten … Weiterlesen

Der ideale Stellplatz / L’emplacement idéal

Der ideale Stellplatz / L’emplacement idéal Locmariaquer (2016) In der Frühphase unseres Wohnmobiltourismus‘ gehörte es dazu, möglichst nicht so oft Campingplätze anzusteuern. Frei zu stehen hatte auch etwas von Freiheit und Abenteuer. Und das ist durchaus wörtlich zu nehmen. So … Weiterlesen

Nomadenleben / Vie de nomade

Nomadenleben / Vie de nomade Vibrac (2017) Vor ungefähr 48 Jahren – die 68er wirkten sich bei jungen Menschen auch auf das Urlaubsverhalten aus – ersannen ein Reiseunternehmen und eine Hotelkette eine Ferienvariante, die Ursprünglichkeit verheißen sollte. Auf Fuerteventura wurde eine Anlage … Weiterlesen

Vergebliches Strampeln / Peine perdue

Vergebliches Strampeln /Peine perdue Concarneau (2015) Ach ja, die gute alte Lokalredaktion! Anlaufstation für besorgte Mitmenschen, die ein gesteigertes Mitteilungsbedürfnis haben, für Vereinspressewarte, die Weltwichtiges gebührend berücksichtigt sehen wollen, und natürlich für Lokalpolitiker, für die die Zeitung karriereentscheidend sein kann. Schließlich: der … Weiterlesen

Aschenbrötler / Cendrilloneur

Aschenbrötler / Cendrilloneur Herry (2017) Schreckmomente sind auf erholsamen Radtouren in Frankreich selten geworden, nachdem sogar die Autofahrer viel dazugelernt haben und Radler nicht mehr hupend in den Straßengraben scheuchen. So sind es eher Eindrücke am Wegesrand, die einen zusammenzucken … Weiterlesen

Beflügelt / Inspiré

Beflügelt / Inspiré Louhans (2016) Zu meiner Schulzeit gab es im Deutschunterricht die Disziplin Bildbeschreibung. Sie gehörte nicht zu meinen favorisierten Beschäftigungen, zumal dann nicht, wenn von der Lehrkraft ein bestimmtes Maß an Textlänge gefordert wurde. Versuchen Sie mal als … Weiterlesen

Spute Dich! / Dépêche-toi!

Spute Dich! / Depêche-toi! Saint-Just-Luzac (2017) Des Radlers liebstes Terrain ist das Flachland. Er rauscht dahin, beglückt von der Leichtigkeit  der Fortbewegung und dem Fehlen von Erhebungen, die den Blick auf die Landschaft verstellen. Da nimmt er auch inkauf, durchgeschüttelt … Weiterlesen