Site

.

Herzlich willkommen auf dem Ybersinn!

.

Du hast Dich sicher schon über das Aussehen dieser Seite gewundert. Blubberblasen wie in einem Aquarium? Was sollen diese Fische?

Das sind Cindy & Gert, zwei Doktorfische aus Korallenriffen. Sie stehen am Anfang der Geschichte von Ybersinn.de, denn für sie wurde diese Seite geschaffen: Als Orakelfische haben sie die Menschheit mehrere Jahre lang via Ybersinn.de beraten. Sie lebten im Ybersinn-Aquarium. Inzwischen sind sie von uns geschwommen, aber es ist nicht auszuschließen, dass sie ihre satirischen Ratschläge irgendwann aus dem Jenseits zu uns schicken.

Ybersinn.de ging am 10. September 2011 ans Netz und hat sich seitdem weiterentwickelt. Satire steht immer noch im Mittelpunkt, heute aber in Form von Fotoserien. Zugleich ist Ybersinn.de auch die (vorläufige) Webseite des Ybersinn-Verlags von Thomas Vögele, der hier über die Verlagsaktivitäten schreibt. Und der Gründer dieser Webseite und Publizist Lutz Büge, sein Lebenspartner, schreibt hier außerdem über seine Romane und sein literarisches Schaffen jenseits der Satire. Zusammen ergibt das eine bunte Mischung mit vielen Überraschungen, die sich gewiss weiterentwickeln wird.

Über die Klickpunkte der Navileiste erfährst Du mehr über den Verlag, den Autor und seine Werke.

Vorab eine Grundregel für den Gebrauch des Ybersinns: Immer wenn Dir auf dieser Webseite ein Y für ein Ü vorgemacht wird, ist Vorsicht angesagt. Sonst manchmal auch, aber besonders dann.

Und jetzt etwas ausführlicher!

Am Anfang des Ybersinns standen also Cindy & Gert, die Orakelfische, die auf dieser Seite so vor sich hin orakelten. Sie gaben uns Ratschläge zu Fragen wie diesen: ob es besser sei, das Internet abzuschalten; ob Europa jetzt Deutsch spreche; oder wer da eigentlich mit wem gehe — meine Laterne mit mir oder ich mit meiner Laterne? Wenn Du jetzt fragen willst, ob das ernst gemeint ist, wirst Du eine klare Antwort bekommen: Jein. So ist das nun mal mit Satire. Klick einfach mal auf die Links und entscheide dann, ob Du darüber lachen kannst/willst.

VerlagslogoInzwischen weilen Cindy & Gert nicht mehr unter uns, auch wenn ich gelegentlich Klopfzeichen aus dem Jenseits wahrzunehmen meine. Sie sind zu Logo-Fischen geworden: Sie zieren das Logo des Ybersinn-Verlags ebenso wie dieses Blog.

Das Wort Blog bedeutet von seiner Herkunft her — es leitet sich von „Weblog“ ab — so viel wie „Online-Tagebuch“. Ganz so eng versteht das heute aber niemand mehr. Blogs sind heute Meinungsforen, auf denen (um das mal ganz global zu formulieren) aus subjektiver Perspektive das Zeitgeschehen begleitet wird. Das kann man auch vom Ybersinn sagen. Der Ybersinn ist subjektiv bis dorthinaus und hat sich von seinen satirischen Wurzeln bis auf den heutigen Tag noch nicht glaubhaft distanziert. Darum ist er auch die Webseite, auf der die deutsch-französische Fotoserie 365 Blicke / 365 vues läuft.

Logo fertig kleinIn  365 Blicke / 365 vues gab es 2014/15 und in Wiederholung 2017 ein Jahr lang jeden Tag Fotos aus Frankreich mit deutsch-französischen Texten, die es in sich haben. Dem folgte 2016 die Serie 52 Blicke / 52 vues. Du kannst Dich ja mal reinklicken:

Eine Übersicht gibt es –> HIER.

Näheres erfährst Du –> HIER.

Im Jahr 2018 machen wir weiter mit solchen Bildern und ihren satirischen Begleittexten – in der Serie Blicke / vues 2018. Außerdem gibt es jede Woche Artikel über die Romane von Lutz Büge, angefangen mit Der Osiris-Punkt, und ein Gewinnspiel.

Du findest Ybersinn.de unübersichtlich?

Macht nichts. So ist das eben mit der Kreativität. Lass Dich einfach reinziehen und überraschen.

Dennoch ein paar Anmerkungen zur Orientierung auf dem Ybersinn, die hoffentlich nützlich sind. Gut zu wissen ist zum Beispiel, dass Du jederzeit auf die Ybersinn-Startseite zurückkommst, indem Du auf den Ybersinn-Schriftzug am Kopf der Seite klickst. Dann erscheint nämlich dieses Bild:

Ybersinn StartseiteZauberhaft, nicht wahr?

Ich will das ganz kurz erklären: Das wesentliche Element der Webseite ist der Blubberkasten mit seinen Bläschen, von denen jedes für einen Artikel steht. Musst nur draufklicken. Solltest Du aber an der ganzen Blubberei nicht interessiert und vielleicht nur auf der Suche nach bestimmten Artikeln sein, beispielsweise zu Artikeln zu meinem Roman Virenkrieg, dann kannst Du im oberen roten Kasten der linken Randspalte diese Artikel gezielt ansteuern. Einfach auf Virenkrieg klicken, schon kriegst Du eine Liste mit allen Artikeln, die zu diesem Thema auf dem Ybersinn erschienen ist. Das klappt auch gut für die anderen Romane. Oder Du nutzt die Klickpunkte der Navileiste. Dort findest Du viele Hintergrundinformationen.

Ecklogo klein

Ach ja — wundere Dich nicht über das Standbild, das Du bekommst, wenn Du auf „Webcam“ klickst. Diese Webcam hat es wirklich mal gegeben, in jenen Zeiten, als das Ybersinn-Aquarium noch mit Meerwasser gefüllt war, aber nach dem Tod von Cindy & Gert bin ich zur Süßwasseraquaristik zurückgekehrt. Das Standbild ist quasi in memoriam gemeint.

Die Orakelsprüche von Cindy & Gert sind übrigens noch online. Du kannst Dich gern in die Vergangenheit dieses Blogs klicken, indem Du in der linken Randspalte die Kategorie „Orakelei“ aufrufst. Dort findest Du die Kommentare der beiden exotischen Schönen zum alltäglichen Wahnsinn dieser Welt. Vielleicht gelingt es mir ja noch irgendwie, Kontakt zu den beiden im Jenseits herzustellen. Dann — aber nur dann — könnte auf dem Ybersinn auch wieder orakelt werden.

In diesem Sinne: Viel Spaß auf dem Ybersinn!

Ecklogo neu klein

Von Lutz Büge stammen diese Bücher und E-Books:

.

+++ Facebook +++ Twitter +++ News  +++ Ybersinn-Verlag +++ Shop +++ HOME +++

Ecklogo neu klein