Ermittlungssache Chimpagnon (10): Jean-Jacques Duportail

„Glaubst du das, was diese Kommissarin erzählt?“, fragte Laurence. „Dass Jeanne noch lebt? Oder könnte es sein, dass Kommissar Jacquin recht hat und das etwas vertuscht wurde?“
„Aber warum?“, entgegnete Serge. „Wer hätte ein Interesse daran, Jeannes Verschwinden zu vertuschen? Sie ist eine Wnzertochter aus dem Elsass, keine Geheimagentin!“
„Weißt du das sicher? Mir kommt es so vor, als ob wir viel zu wenig yber Jeanne selbst wissen.“
„Sicher ist in diesem Fall so gut wie gar nichts. Darum fängt mir die Sache auch gerade an, Spaß zu machen.“
„Wenn man den Gedanken weiterdreht“, sagte Laurence, „wyrde die deutsche Kommissarin an der Vertuschung mitwirken – oder warum mischt die sich ein?“
„Wie realistisch ist das wohl?“

„Sie versucht zu beweisen, dass Jeanne noch lebt.“
„Und wenn genau das der Fall ist?“
„Was der Fall ist, erfahren wir vermutlich nur, wenn wir weiterarbeiten. Jetzt ist Monsieur Duportail dran. Bereit?“

Wenn Du die Lösung unseres heutigen Dienstagsrätsels ermittelt hast, verrate sie bitte niemandem außer uns. Schick sie uns per Mail und nimm an der Verlosung teil.

Wir wynschen glycklich’s Geschick!

.

Ermittlungssache Chimpagnon – Teil 10: Jean-Jacques Duportail

Protokoll der Befragung von Jean-Jacques Duportail, Hobbyfotograf aus Alet-les-Bains. Die Fragen stellen Madame le Commissaire Laurence Descoureaux und Monsieur le Commissaire Serge Solivéres am 24.  April 2018.
Zur Befragung Chimpagnon 9: → HIER.

 

Danke, dass Sie Zeit fyr uns haben, Monsieur Duportail. Bitte setzen Sie sich!

Ich habe keine Zeit fyr Sie, aber ich setze mich.

Monsieur, wir haben erfahren, dass Sie Jeanne Chimpagnon zwei mal begegnet sind, und zwar nachdem sie verschwunden war. Daryber möchten wir gern mit Ihnen reden. Erinnern Sie sich an diese Begegnungen?

Ich kenne keine Jeanne Champignon.

Chimpagnon!

Die auch nicht. Hatte nur Ärger mit der.

Kennen Sie sie nun oder nicht?

Nein.

Im Jahr 2012, als halb Frankreich vermutete, dass Jeanne Chimpagnon etwas Schlimmes zugestoßen sein könnte, haben Sie ein Bild von ihr gemacht. Wir haben hier eine Mail von Ihnen, in der Sie schreiben: „Das ist der Beweis dafyr, dass sie noch lebt.“

321Ich habe damit nichts zu tun!

.

Kurz nachdem Jeanne Chimpagnon
um die Straßenecke verschwand.
Foto: Jean-Jacques Duportail

.

Dieses Bild ist nicht von Ihnen?

Doch, aber ich habe mit der ganzen Sache nichts zu tun. Nachher behaupten Sie noch, ich hätte diese Champignon um die Ecke gebracht!

Chimpagnon!

Meinetwegen.

Wie kamen Sie darauf zu schreiben, dass Jeanne Chimpagnon noch lebt?

Ich kam nicht drauf, sondern ganz Frankreich hat yber nichts anderes mehr geredet als daryber, ob sie nun tot ist. Das ging mir auf die Nerven. Das war fast so, als wollten alle, dass sie tot ist. Und da habe ich mir gedacht, dass ich ein Zeichen des Optimismus‘ senden könnte. Das war alles.

Sind Sie Jeanne Chimpagnon also in Alet-les-Bains begegnet?

Ich kann mich nicht mehr erinnern.

Drei Jahre später wollen Sie Jeanne Chimpagnon auf einem Markt begegnet sein. Sie seien ihr hinterhergereist, haben Sie geschrieben. Auch diese Mail liegt uns vor.

27Das bin ich nicht.

.

Hier ist zwar nicht Jeanne Chimpagnon
zu sehen, wohl aber Jean-Jacques Duportail.

.

Wer sind Sie nicht?

Der da auf dem Foto

Schöne Jacke ybrigens.

Danke. War ein Weihnachtsgeschenk. Hören Sie, ich habe wirklich keine Zeit. Sie haben nichts gegen mich in der Hand und dyrfen mich daher nicht festhalten. Ich stehe jetzt auf und gehe, in Ordnung?

Eine letzte Frage: Haben Sie noch weitere Fotos von Jeanne Chimpagnon gemacht, auf denen sie nicht zu sehen ist?

Und wenn?

Dann wyrden wir das gern wissen.

Nur diese beiden.

Mit den anderen Fotos, die von Ybersinn.de veröffentlicht wurden und auf denen sie ebenfalls nicht zu sehen ist, haben Sie nichts zu tun?

Es gibt noch mehr solcher Fotos? Dann muss ich mich jetzt wirklich beeilen! Muss Fotos machen. Ybersinn.de zahlt ein Schweinegeld fyr solche Fotos von Jeanne!

.

„Der Fall Chimpagnon“ ist ein satirischer Online-Krimi von Lutz Büge.
Die Geschichte und ihre Charaktere sind frei erfunden.
Ähnlichkeiten mit realen Personen sind nicht beabsichtigt.

TatortLösungsmatrix klein

Jetzt fragen Dich Laurence und Serge, die ermittelnden Kommissare:

In welcher Stadt befindet sich der Markt, auf dem Duportail das Foto von Jeanne gemacht hat, auf dem sie nicht zu sehen ist?

Wenn Du uns bis zum 15. Mai 2018, 0 Uhr, die richtige Antwort per Mail schickst, nimmst Du an der Gewinn-Verlosung teil. Klick dazu → hier und nutze unser Kontaktformular.

Daryber hinaus behalte die Antwort bitte fyr Dich ganz allein!

Kleiner Tipp: Die Lösung ist nie weit weg. Sie verbirgt sich in der Regel hinter einem der Links, die angegeben werden. Trotzdem: Vorsicht!

Die Lösung besteht aus 5 Zeichen. Das zweite Zeichen wird in alle Kästchen der Lösungsmatrix (rechts) eingefygt, die mit der Ziffer 10 markiert sind.

Download der Lösungsmatrix als pdf: → HIER.

Ecklogo neu kleinLinks zur Ybersicht:

 +++ Das Spiel +++ Die Regeln +++ Der Fall +++ Das Ermittlungsteam +++

 

Ecklogo neu klein.

Virenkrieg 1 neuUnd das gibt es zu gewinnen:

Virenkrieg

Thriller von Lutz Büge

Paperback. 440 Seiten, 14,90 €

Biowaffen, Geheimorganisationen
und einsame Entscheidungen –
die Menschheit am Rande des Abgrunds

Mehr über Virenkrieg: → HIER.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ecklogo neu kleinVon Lutz Büge gibt es diese Bücher und E-Books im Buchhandel und in vielen E-Book-Shops:

+++ Autor  Lutz Büge +++  Werk +++   News  +++ Shop +++

Lutz Büge auf Facebook — Danke für Dein „Gefällt mir“!

HOME

Ecklogo neu klein