Dickes Ding: „Evan – Virenkrieg IV“ ist geboren

So wird das Cover von Evan – Virenkrieg IV  ganz gewiss nicht aussehen. Das hier ist nur ein Vorläufer, ein Platzhalter, ein äußerst unfertiges Gesicht, der/das hier steht, damit ich verkünden kann: Es ist geschafft! Der Roman ist auf der Welt. Zumindest die Rohfassung, aber das ist schon mal eine ganze Menge. Um das Cover wird sich dann hoffentlich wieder Isabella V. Galanty kümmern, die auch den Vorgängerromanen Virenkrieg – Erstes Buch und Skylla – Virenkrieg II bereits das Gesicht gegeben hat.

Über den Virenkrieg-Zyklus: → HIER.

Lasst mich mal kurz durchschnaufen, bevor ich mit dem fünften und letzten Teil des Zyklus beginne, und die Ankunft von Evan würdigen.

.

Ein dickes Ding erblickte das Licht der Welt:
Evan – Virenkrieg IV ist geboren

Es ist immer wieder etwas Besonderes, einen Roman abzuschließen, und sei es auch nur vorläufig, so wie in diesem Fall. Am 26. August 2017, so weist es die Dateiliste aus, habe ich die ersten Worte von Evan – Virenkrieg IV geschrieben, am 5. April 2018 die letzten. Damit ist der Roman noch längst nicht fertig. Ich spreche hier nur von der Rohfassung. Da kommt noch viel Arbeit auf mich zu. Und trotzdem: Ein wichtiger Schritt ist getan.

Die Reise geht also weiter. Der Mikrobiologe und Genetiker Jan Metzner muss sich gegen die CIA in Person der perfiden jungen Agentin Sylvia Warner behaupten. Phil Schwartz jr. wird als Berater von Joey Calderon mit verzwickten Problemen der Weltpolitik konfrontiert. Und Marc Johnson, Cop aus Seattle und inzwischen Sonderermittler des FBI, dreht das ganz große Rad. Es droht ein Putsch der Geheimorganisation SCOUT gegen die Regierung der USA. SCOUT hat herausgefunden, dass es einen Maulwurf in seinen Reihen hat: Evan ist in Gefahr!

Hier ein paar Rohdaten zu meinem Neuling. Wie Du siehst, ist es mir wieder nicht gelungen, unter einer Million Zeichen zu bleiben. Durch die nötige Überarbeitung wird der Roman eher noch länger werden.

Ich arbeite mit sogenannten Lektoratsseiten. Eine solche Seite hat 30 Zeilen à 60 Zeichen. Diese inoffizielle Norm gibt einen Überblick darüber, wie viel Arbeit den Lektoren bevorsteht und wie sie dafür bezahlt werden (also pro Seite). Nach dieser Norm hat Evan – Virenkrieg IV ganze 826 Seiten. Das entspricht aber nicht Buchseiten. Ich gehe davon aus, dass der Verlag für den Druck dieselbe Seiten- und Schriftgröße verwenden wird wie bei Virenkrieg – Erstes Buch. Dann, so schätze ich, wird Evan – Virenkrieg IV bei etwa 500 Seiten landen. Und der Zyklus ingesamt wird die 2000 Seiten reißen.

Wann kommt Evan – Virenkrieg IV als Buch heraus?

Gute Frage. Virenkrieg – Erstes Buch erschien 2013 (eBook) bzw. 2015 (Print). Skylla – Virenkrieg II erschient 2015 (eBook) bzw. 2017 (Print). Dazwischen lagen also zwei Jahre. Das war definitiv zu lang. Ich habe es an verschiedenen Leser-Reaktionen gemerkt, aus denen hervorging, dass manche Menschen beim Einstieg in Skylla Probleme hatten. Was alles andere als ein Wunder ist. Der Roman schließt nahtlos an Virenkrieg – Erstes Buch an. Die Handlung ist komplex, es wimmelt nur so vor Figuren, die man alle auf die Reihe bringen muss. Nach zwei Jahren hat man aber vieles natürlich wieder vergessen.

Mehr über Virenkrieg – Erstes Buch: → HIER.

Daher wollen wir mit den drei Romanen, die den Schluss des Virenkrieg-Zyklus darstellen, anders verfahren:

  1. Wir wollen sie relativ schnell nacheinander veröffentlichen.
  2. Wir wollen erst beginnen, sie zu veröffentlichen, wenn der Schluss von Teil 5 fertig  ist.

Während ich an Incubus – Virenkrieg III schrieb (16.1.2016 bis 1.9.2017), hat sich nämlich gezeigt, dass diese drei Romane noch weit enger miteinander verzahnt sein werden, als man dies von den ersten beiden Romanen des Zyklus sagen kann. Das erzwingt einen schnelleren Takt der Veröffentlichungen. Jahrelange Wartezeiten zwischen den Publikationen verbieten sich jedenfalls. Und noch etwas: Die enge Verzahnung der Romane birgt die Gefahr, dass mir Logikfehler unterlaufen. Ich wäre zwar in prominenter Gesellschaft. Fast allen Autoren, die ich schätze, sind Logikfehler unterlaufen. Ich möchte das dennoch vermeiden.

So geben wir jetzt mal diese vorläufige Liste heraus, wann die Publikationen erfolgen werden. Achtung: Sie ist noch nicht verbindlich! Aber sie zeigt schon mal, wie der Ybersinn-Verlag sich die Sache vorstellt:

  • September 2019: Incubus – Virenkrieg III als eBook
  • November 2019: Incubus – Virenkrieg III im Print
  • Februar 2020: Evan – Virenkrieg IV als eBook
  • Mai 2020: Evan – Virenkrieg IV im Print
  • September 2020: McWeir – Virenkrieg V als eBook
  • November 2020: McWeir – Virenkrieg V im Print

Mehr über Skylla – Virenkrieg II: → HIER.

Es gibt einen Grund dafür, dass immer erst die eBooks herauskommen: Die Einnahmen aus diesen Verkäufen sollen die Druckkosten der Print-Auflage mitfinanzieren. Der Ybersinn-Verlag ist ein Winzling in der Verlagsbranche und darf keine Verluste machen. Das würde sofort an die Existenz gehen. Daher will der Verlag das unternehmerische Risiko abfedern, das er mit der Finanzierung einer Druckauflage übernimmt.

Der Ybersinn-Verlag präsentiert sich: → HIER.

September 2019 ist noch lange hin, oder? Nun —- ja. Darf ich kurz erklären? Wir haben jetzt Anfang April 2018. Gerade ist die Rohfassung von Teil 4 fertig. Die kann man so aber wahrlich noch nicht veröffentlichen. Die To-Do-Liste, die sich im Lauf der Arbeit an dem Roman ergeben hat, ist vier Seiten lang, lauter einzelne Punkte, eng beschrieben. Diese Liste enthält zahlreiche Änderungen, die Nacharbeiten an Teil 4, also an Evan, erfordern. Gleichzeitig haben sich Nachbesserungen für Teil 3 ergeben, für Incubus – auch noch mal drei Seiten voller einzelner Punkte. Mancher betrifft nur kleine Details, aber es sind auch zwei, drei Sachen dabei, die in die große Linie eingreifen und die erzwingen, dass ich das ganze noch mal von vorne bis hinten durchgehe. Wenn ich davon ausgehe, dass Teil 5, McWeir, bis Ende des Jahres 2018 fertigzustellen ist (was ich zu schaffen hoffe), bleibt mir noch das halbe Jahr 2019, um alle drei Romane zu überarbeiten und die nötigen Änderungen einzuarbeiten, bevor es mit den Veröffentlichungen losgeht. Sooooo furchtbar lange hin ist das also nicht. Jedenfalls nicht aus meiner Perspektive, der des Autors.

Große Enttäuschung?

So, und zum Schluss darf ich noch alle enttäuschen, die gehofft haben, hier würde ein bisschen gespoilert. So was machen wir natürlich nicht. Nicht einmal was den dritten Teil des Zyklus betrifft, Incubus – Virenkrieg III. Hier ein Link zu einem Ybersinn-Bericht von September 2017.

Ich darf allerdings schon mal vorwarnen: Man muss ein Faible für so was haben. Virenkrieg – gemeint ist der ganze Zyklus – ist eine Dystopie. Verkürzt gesagt ist eine Dystopie das Gegenteil von einer Utopie. „Utopia“ hieß ein philosophischer Dialog von Thomas Morus aus dem Jahr 1516. Die wohl bekannteste Dystopie neuerer Zeit ist der Film „2012“ von Roland Emmerich. Es geht um das Weltende, aus dem sich jedoch Chancen für eine geringe Zahl Überlebender ergeben. Die Welt, wie wir sie kennen, wird in Dystopien beseitigt. Ich darf kundtun, dass dies auch im Virenkrieg-Zyklus passieren wird. Aber ich glaube, diese kleine Anmerkung rechtfertigt keinen Spoiler-Alarm, oder?

Noch zwei Links

Kein Spoiler, nur eine kleine Vorschau: Wer schon mal den Anfang von Incubus – Virenkrieg III lesen möchte, wird HIER bedient.

Außerdem gibt es auf ybersinn.de nun das Virexikon, ein Lexikon mit Hunderten von Schlagworten zu den Virenkrieg-Romanen: Personen, Orte, historische und fiktive Inhalte werden da erklärt bzw. dargestellt. Dieses Angebot ist interessant für alle, die nachschlagen wollen, was es mit dieser oder jener Person auf sich hat oder wie sich dieser oder jener Inhalt zur Realität verhält. Der rote R-Button im Virexikon steht überall dort, wo Inhalte der Romane mit der Wirklichkeit übereinstimmen. Der grüne F-Button kennzeichnet fiktive Inhalte. Das Virexikon ist über die Navigationsleiste dieser Webseite aufzufinden oder direkt HIER.

Achtung: Das Virexikon ist in ständiger Bearbeitung. Einige wichtige Inhalte fehlen noch. Solltest Du Vorschläge haben, was dort noch erklärt werden sollte, schick einfach eine Mail über unser Kontaktformular.

Tipp: Abonniere den Ybersinn-Newsletter, indem Du per Ybersinn-Kontaktformular das Wort „Newsletter“ sendest. Er erscheint vier- bis fünfmal pro Jahr. So bist Du immer auf dem Laufenden über neue Publikationen.

 

Ecklogo neu kleinVon Lutz Büge gibt es diese Bücher und E-Books im Buchhandel und im E-Book-Handel:

+++ Autor  Lutz Büge +++  Werk +++   News  +++

Lutz Büge auf Facebook — Danke für Dein „Gefällt mir“!

HOME

Ecklogo neu klein