Ankündigung: Neuer Roman „Der hölzerne Pharao“

Endlich geht es weiter mit Theo Magenheim und seiner Erkundung des alten Ägyptens! In Bälde erscheint Der hölzerne Pharao, die Fortsetzung von Der Osiris-Punkt. Denn ich komme aus einem zweiwöchigen Urlaub zurück, dem letzten für dieses Jahr, und habe ein fast fertiges Skript mitgebracht. Der Großteil der Arbeit ist getan.

.

Mehr über Der Osiris-Punkt: –> HIER.

.

Ankündigung: Mein neuer Roman
Der hölzerne Pharao erscheint

Der AmduatZyklus geht in die zweite Runde. Der hölzerne Pharao (Amduat II) kann im November 2014 erscheinen. Lange Zeit sah es ganz und gar nicht danach aus, als ob ich den selbstgesetzten Termin halten kann, denn im Hauptjob ging es seit Anfang Juli ziemlich rund. Doch nun war ich noch einmal für zwei Wochen an meinem Lieblingsstrand in Südfrankreich und habe hart gearbeitet. Am 24. September wurde das letzte Wort geschrieben. Es heißt „Ahnung“.

Obelisk 02Theo Magenheims Erkundungstour durch das alte Ägypten geht also weiter. Der Fund, den er in Der Osiris-Punkt (Amduat I) zusammen mit Serafina Belzoni und Mohammed von den Rassul am Ende von Korridor K im Tal der Könige gemacht hat, gibt eine Menge Rätsel auf. Noch immer ist der verschollene Grabschatz des Sethos nicht gefunden, und es scheinen noch mehr Gräber dieses Pharaos zu existieren. Was steckt hinter diesem Verwirrspiel?

Der plötzliche Tod von Nasser el-Kebir, dem Direktor der Altertümerverwaltung, ändert alles. El-Kebir hielt seine schützende Hand über Theo und seine Förderer, die englischen Adligen William und Charles Carnavaughn, doch jetzt sieht es mit einem Schlag so aus, als ob el-Kebirs korrupter Stellvertreter Bernard Tedritov neuer Direktor der altehrwürdigen Behörde werden wird. Tedritov war abgetaucht, doch jetzt ist er wieder da — mit neuen Verbündeten. Theo und seinen Leuten schwant Übles.

Was braucht man am nötigsten, wenn die Lage undurchsichtig ist? Ganz klar: Informationen. Darum beauftragen die Carnavaughns die bewährte Detektivin Gisèle Cochevelou (gesprochen: Schiesell Koschveluh), Tedritovs Hintergrund auszuleuchten und herauszufinden, ob er mit dem französischen Diplomaten Bernardino Drovetti verwandt ist, der im 19. Jahrhundert lebte und der Erzfeind von Giovanni Belzoni war, einem Pionier der Archäologie. Derweil fliegt William Carnavaughn nach Kairo, um „den Hallimasch zu zwicken“, wie er das nennt, und Theo, Serafina und Charles gehen auf Schnitzeljagd nach Saqqara, dem größten Friedhof der antiken Welt.

Drei Erzählstränge

Wer mitgezählt hat, kommt auf drei Erzählstränge in Der hölzerne Pharao. Und wer sich an Virenkrieg — Erstes Buch erinnert, wird Parallelen entdecken: Auch da waren es drei Erzählstränge, die ich miteinander verflochten habe: Jan Metzner und seine Odyssee ins Biolabor der Islamisten, Michael Schwartz und seine Flucht vor dem militärisch-industriellen Komplex der USA, und Justin Darkwater, dessen Söhne und Schwiegereltern sich an Bord der von Terroristen entführten Queen Mary 2 befinden.

Mehr zu Virenkrieg:–> HIER.

In Der hölzerne Pharao habe ich erstmals jeweils einen Handlungsstrang zu Ende geschrieben, bevor ich mich dem nächsten zugewandt habe. Der Gisèle-Strang war als erster fertig, als zweiter Theos Strang, als letzter der von William und seinen Zwickereien in Kairo. Das oben genannte letzte Wort „Ahnung“ ist das letzte Wort von Kapitel 26, nicht des Gesamtromans. Der hat 33 Kapitel und hat — ich konnte mich mal wieder nicht kurzfassen — rund eine Million Zeichen. Mit anderen Worten: Der hölzerne Pharao ist wieder ein richtiger Schmöker geworden!

Wie es weitergeht

OLYMPUS DIGITAL CAMERAZunächst einmal wurde natürlich angestoßen! Im wunderbaren Restaurant Cheval rouge in Louhans — einem Ort in Frankreich, von dem in einem anderen Zusammenhang noch zu reden sein wird — gönnten mein Mann und ich uns eine Flasche Champagner. Es war der Moment dafür. Man schreibt schließlich nicht jeden Tag einen Roman zuende. Ein Dreivierteljahr habe ich an Der hölzerne Pharao gearbeitet. Nun ist der Druck weg — lasst uns anstoßen! Es ist ein großartiges Gefühl, wenn etwas, was vorher nur im Kopf existierte, nun plötzlich vollkörperlich existent ist, in niedergeschriebenen Zeilen, gespeichert auf Festplatten und gebrannten Daten-Discs. Ein großartiges Gefühl, denn es ist ein Schritt weiter.

Der hölzerne Pharao erscheint im November und Dezember in drei Teilen als E-Books, die „Einblicke“, „Einschnitte“ und „Engpässe“ heißen. Die Termine sind voraussichtlich der 20. und 27. November sowie der 4. Dezember für den dritten Teil. Die E-Books werden 2,99, 3,29 und 3,69 Euro kosten. Wie Der Osiris-Punkt lasse ich Der hölzerne Pharao zuerst in der Kindle-Edition bei Amazon erscheinen. Für alle anderen E-Book-Shops ist das Erscheinen im ePub-Format für Mitte 2015 angedacht. Anders als bei meinen früheren Veröffentlichungen wird es von Der hölzerne Pharao keine Gratis-Downloads geben. Diese Methode, für E-Books zu werben, hat sich nicht bewährt.

Es gibt auch schon Entwürfe für die drei Cover, die wieder von Isabella V. Galanty gestaltet werden, aber sie sind noch nicht reif, der Öffentlichkeit präsentiert zu werden. Anders als bei früheren Romanen werde ich die Cover zwar rechtzeitig vorstellen, aber nicht zur Abstimmung vorlegen. Dafür gibt es einen einfachen Grund: Die Entwürfe sind alternativlos gut. Für Der Osiris-Punkt hat Isabella bereits eine Bildsprache und Ikonographie entwickelt, in deren Duktus es nun weitergeht.

Bis zum 20. November ist es noch lange hin, wirst Du jetzt vielleicht sagen. Wenn der Roman jetzt fertig ist — warum wird er nicht sofort veröffentlicht? Weil er eben noch nicht ganz fertig ist. Teil 1 wurde bereits von den Testlesern gutgeheißen, bei Teil 2 aber tauchte ein erzählerisches Problem mit dem Pentu-Papyrus auf, das ich inzwischen beseitigt habe. Dieser Part von Teil 2 geht nun noch einmal an die Testleser. Und bevor dasselbe mit Teil 3 geschieht, muss ich ihn noch einmal durcharbeiten. Damit will ich morgen fertig werden, so dass ich den Roman dann einfach mal einen Monat lang weglegen kann, ehe er Anfang November mit ein bisschen Distanz zum Stoff noch ein letztes Mal überarbeitet wird. Diese Vorgehensweise hat sich bewährt. Daher muss ich Dich um ein wenig Geduld bitten. Aber wir werden uns die Zeit bis zum 20. November auf angenehme Weise vertreiben, denn am kommenden Mittwoch, dem 1. Oktober, startet mein Foto-Projekt 365 Blicke / 365 vues. Mehr dazu morgen auf dem Ybersinn.

Ecklogo neu klein.

Der Osiris-Punkt

Die mächtigen, beleuchteten Kolonnaden des Sethos-Tempels schienen nur einen Steinwurf weit entfernt. Mitten aus dem Ort erhob sich das alte Bauwerk, doch es war früher hier gewesen als jedes Haus in Abydos, früher als Islam und Christentum, und entsprechend selbstbewusst und schweigend ragte es aus damaliger Zeit in die Gegenwart hinein …

Packendes Wüstenabenteuer um einen sagenhaften Pharaonenschatz und um Menschen, die auf der Suche nach sich selbst sind. Kenntnisreich und spannend erzählt. Nur als E-Book!

Der Osiris-Punkt. Lutz Büge. E-Book. Ca. 624 Seiten. ISBN 9783844285673. Preis der Komplettversion: 9,99 Euro. Dreiteilige Version in der Kindle-Edition bei Amazon (Teil 1, 2, 3).
Komplettversion in allen E-Book-Stores, bei Amazon: –> HIER
Oder bei unserem Distributor Epubli.de: –> HIER.

Mehr Info über den Roman: –> HIER.

Ecklogo neu kleinVon Lutz Büge stammen diese Bücher und E-Books:

gesamtpalette-201612-gross

+++ Lutz Büge +++ Werk +++   News  +++ Shop +++

Lutz Büge auf Facebook — Danke für Dein „Gefällt mir“!

HOME

Ecklogo neu klein

 

Eine Antwort auf Ankündigung: Neuer Roman „Der hölzerne Pharao“

  1. Nefertari sagt:

    Wunderbar und herzlichen Glueckwunsch lieber Lutz. Prost auf dein Werk und die Vorfreude!

    Auf Mittwoch freue ich mich aber auch schon…